Der zukünftige und teilweise bereits der heutige Arbeitserfolg in unserer digitalisierten Welt wird auch von der Denkweise, dem Digital Mindset, geprägt. Aber zuerst stellt sich die Frage: Was genau ist ein Digital Mindset? Und welche Gedanken und Werte gehören dazu und definieren ein solches Denken und solche Werte? In diesem Blogartikel gehe ich dieser Frage nach und fasse auch die Ergebnisse der Session des HRBarcamp 2017 (#hrbc17) zu dem Thema zusammen: „Was ist ein Digital Mindset“.

Der Begriff ‘digital‘ ist in aller Munde – aber was ist damit gemeint?

Wir leben heute am Anfang des Web 4.0, dem „Internet of Things“ (kurz: IOT). Das Mißverständnis ist weitverbreitet, daß unter „Things“ durch Software gesteuerte Geräte oder Maschinen gemeint sein könnten. Das IOT bezieht sich aber nicht auf einzelne „Dinge“, sondern auf komplexe Eco-Systeme – also auf eine vernetzte Welt vieler Geräte und Maschinen – und auch uns Menschen, als ein Teil dieser riesigen Eco-Networks. Wir Menschen (und damit ist auch unser Körper gemeint) sind also ein wesentlicher Bestandteil dieses IOT und dieser Web 4.0-Welt. Auch wenn es noch im Web 3.0 um das Thema „Mobile First“ ging, jetzt geht es im Web 4.o um „AI First“ (AI = Artifical Intelligence (engl.) = Künstliche Intelligenz). Und gleichzeitig um die „Humanisierung von Technologie“ – was das IOT so komplex macht.

Im heutigen Web 4.0 lautet Digitalisierung „AI first“

Alles dreht sich in der neuen und heutigen Digitalisierung um „intelligente“, algorithmische Systeme und Netzwerke von besonders großer Dimension und Tragweite. Die Digitalisierung von der wir nun also sprechen, handelt nicht einfach nur mehr von der Einführung einer komplexen Software oder eines Chatbots (ein Algorithmus, der mit dem User selbstständig kommunizieren kann) oder von Content in Social Media oder von Cloud-Lösungen. Jetzt ist – wie Sie im nachfolgenden Video hören – auch nicht mehr nur die Online-Welt betroffen, sondern in rasanter Geschwindigkeit dringen diese Systeme in unser gesamtes Leben, beruflich wie privat.

Und wo immer diese Systeme auftauchen, wo immer diese neue Welt erfolgreich digitalisiert wird, wird die Welt komplex – so komplex wie diese Systeme. Und bitte beachten Sie: Die echten IOT-Systeme selbst sind nun nicht mehr einfach zu erklären – egal, was uns Medien oder Marketing zu ihren Produkten in diesem Zusammenhang erklären wollen. Oder anders: Ist etwas einfach, müssen Sie den Verdacht haben, dass es kein IOT-System ist, sondern nur so heißt.

Aber die Zusammenhänge dieser neuen Welt können Experten sehr gut kurz erklären – hier ein Video (leider auf Englisch).

Die neue Digitalisierungs-Realität zu Ende gedacht

Die Realität zeigt uns, dass nun Silo-Denken (= sich nur auf einen kleinen Bereich der „Digitalisierung“ zu beschränken) nicht auf Dauer funktionieren kann – nur gemeinsam werden wir diese technische Challenge annehmen und gewinnen können. Communitys und Social Engagement sind mit ein Schlüssel zum digitalen Erfolg. Deshalb: In Teilstücken „digitalisieren“ ist heute ein Anfang – allerdings birgt dies die Gefahr schief zu gehen, wenn man nicht den Blick auf das Ganze behält. Oder es ist nur eine Schönfärberei aus der Gedankenwelt des Web 2.0 oder Web 3.0.

Diese Selbsttäuschungen können zwar noch eine Weile funktionieren, denn wir stehen erst am Anfang des Web 4.0 und seiner so disruptiven Konsequenzen. Aber wenn wir uns heute schon umsehen, dann finden wir zig Beispiele für traditionelle Betriebs- und Geschäftsmodelle, die den innovativen, agilen und vernetzen Modellen des 21. Jahrhunderts weichen müssen – oder schon mussten bzw. derzeit bereits um das Überleben kämpfen – AirBnB, Uber, Netflix oder Amazon sind Beispiele dafür. Für jede Profession, für fast jede Unternehmung ist eine solche Übenahme digitaler Systeme genannt „Uberisierung“ möglich.

Der Zusammenhang zwischen Digital Mindset und Digital Skillset

Wie so manche englische Worte, hat das Wort gleichzeitig mehrere Bedeutungen, was es schwer macht, eine gleichwertige Übersetzung in einem Wort zu finden. Die Übersetzung von Digital Mindset lautet nicht nur Denkweise, sie ist im Deutschen auch: Einstellung, Mentalität, Gedankengut, Denkart, Gesinnung und (geistige) Haltung. Ihr Digital Mindset ist das, was Ihnen hilft, in erster Linie digitale Erfahrungen zu machen und digitale Zusammenhänge zu erkennen. Diese Denkweise und Einstellung ist die Basis, die notwendigen (Umsetzungs-) Skills zu entwickeln. Aber man kann auch ein Digital Mindset entwickeln und haben – ohne parallel direkt bereits Digital Skills zu besitzen.

Wenn es allerdings um den beruflichen Erfolg geht, dann ist das Digital Mindset Ihre Einstellung, die nur in Kombination mit einer vorhandenen Basis von digitalen Fähigkeiten, also dem Digital Skillset zu erfolgreichen Umsetzung führen wird. Umgekehrt gesprochen: Ein Digital Mindset ist die Voraussetzung für die neuen Digital Skills und hängt heute untrennbar mit ihnen zusammen. 

‘Was ist ein Digital Mindset?‘ – Definition der Session auf dem #HRBC17

Dieser Blogartikel hatte ich schon vor 8 Monaten angefangen und nicht beendet. Er war immer an der Frage hängen geblieben: Kann man ein Digital Mindset ohne digitale Skills besitzen? Auf dem diesjährigen HR-Barcamp, das letzte Woche vom 16-17.03. in Berlin stattfand, schlug ich diese Session „Was ist ein Digital Mindset“ vor. Und es war eine sehr guter, intensiver Meinungsaustausch in der Gruppe mit unterschiedlichen Meinungen und Einstellungen und vielen, wichtigen Argumenten:

Hier die gesammelten Argumente, was ein Digital Mindset ausmacht:

+ Die (neuen) Technologien verstehen

+ die vernetzten Eco-System verstehen

+ die neuen Prozesse verstehen

+ den Unterschied und die Realität der analogen und digitalen Welt verstehen

+ zu wissen, wie man online Vertrauen schafft

+ zu wissen, was wirklich „agile“, also nicht wirkungsstar ist

+ Communities verstehen

+ „social“ Denkweise und verstehen, was social bedeutet

+ kluge Innovationsnutzung und -verständnis

+ wissen, wie die Online-Welt funktioniert

+ in der Lage sein, auch bezogen auf die Technologien zu improvisieren

+ proaktiv sein

+ nicht stehen bleiben und immer lernen

Digital Mindset - Digital ist keine Software, es ist eine Denkweise

Wie Sie in dem nachfolgenden Bild ableiten können, konnte ein gemeinsamer Nenner zu diesen weiteren Argumenten erzielt werden, den wir als vorläufige Definition des Digital Mindsets zusammengefasst haben. 


Jemand, der ein Digital Mindset besitzt, sollte

+ erkennen können, welche Chancen die Digitalisierung birgt

+ ein besonders tiefes Verständnis für die Zusammenhänge

in der Digitalen Welt und der Digitalen und Realen Welt haben

+ sollte in der Lage sein, Wechselwirkungen zu analysieren

und zu erkennen

+ mit Neugierde an die Veränderungen gehen

+ und Offenheit besitzen

+ und ein Interesse an „state-of-the-art“-Prozessen haben


Integration in das Berufsleben und HR

Die Integration des digitalen Wissens und Könnens in unser berufliches Leben, in neue Prozesse und in die Anwendung neuer komplexer Tools wird also ohne ein Digitales Mindset aller Mitarbeiter, ein Verstehen der neuen Situation, einem neuen Selbstverständnis sowie neuer Werte und neuer Kultur nicht funktionieren. Es wurde sogar in der Session auf dem #hrbc17 diskutiert, ob man diese heutigen, neuen digitalen Skills ohne ein digitales Mindset erwerben kann – was die Mehrheit der Anwesenden verneinte. Wobei die Diskussion in der Kürze einer Stunde nicht beendet werden konnte. Und eine gute Frage bleibt: Wie hängen Digitales Mindset mit Digitalen Skills zusammen?

Wer Zeit hat und sich mit diesen Zusammenhängen ausführlicher beschäftigen möchte (sowie gut Englisch kann) – hier gibt es einen über 2 stündigen Vortrag von Aaron Dignan zu diesem Thema:

Auch unser Bloggerkollege Stefan Scheller ist einen Schritt weitergegangen und hat nach dieser Session auf dem #hrbc17 die Gedanken um das Digital Mindset weiter entwickelt: Wie nütze ich dieses Digitale Mindset im Recruiting-Prozess? Hier geht es zu seinem sehr spannenden Blogartikel unter Persoblogger.de: Digitales Mindset – was ist das und welche Bedeutung hat es für Personaler und Bewerber?

Fazit – Das ist ein Digital Mindset:

Besonders der Umgang mit den Mega-Disruptionen fordert eine neue, digitale Denkweise, ein Digital Mindset, das nicht einfach nur mit Tech-Innovations-Lust oder der Fähigkeit, Facebook, Twitter oder Instagram mit Leichtigkeit zu verwenden, definiert werden kann. Die Zukunft fordert eine Reihe von Verhaltens- und Einstellungsansätzen, die es Einzelpersonen und Organisationen ermöglichen, die Chancen der neuen vierten, digitalen Ära zu sehen, sie für eine tiefere persönliche und größere berufliche Erfüllung zu nutzen und Arbeitsplätze zu entwerfen, die eher menschlich-zentriert und zweckgebunden sind.

Eine digitale Denkweise, ein Digital Mindset, ist nicht nur für die Fähigkeit, das Spektrum der Auswirkungen dieses Digital Network Zeitalters zu erfassen, sondern es ist auch die Basis für die Kompetenz und die Einstellungen sowie Werte, um diesen extremen Veränderungen mit Gleichmut zu begegnen. Denn Digital ist keine Software, es ist eine Denkweise.

HAPPY DIGITAL THINKING!

Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?
Hier können Sie sich in die Liste für Blogupdates eintragen:

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).