Wir wollen wieder montags für Sie im Talentfinder Magazin interessante praktische Personalgewinnungs-News und -Infos zusammenfassen,  falls Sie diese verpasst haben. Heute mit Beitragsvorschlägen von Barbara Braehmer, Carolin Sauer, Carolin Matthiae und Annika Leutemann – viel Spaß beim Lesen!

TALENTFINDER MAGAZIN

TALENTFINDER GEDANKENFUTTER und DOINGGOODIES
PRAKTISCHE PERSONALGEWINNUNGS NEWS UND INFOS 
-ZUSAMMENGEFASST FÜR SIE VOM INTERCESSIO TEAM-
FALLS DIE DIESE VIELLEICHT VERPASST HABEN

———————————————-

Intercessio Talentfinder Magazin - Abschnitt 1 - Icon

DOINGGOODIES FÜR TALENTFINDER
#HAPPYRECRUITING #HAPPYSOURCING #SHARING
#COWORKING #COOLETOOLS #SOCIALLEARNING

———————————————-

1. Recruiter können Lebensläufen nicht immer trauen – Falsche Angaben in CV

Lebensläufe zu “verschönern” ist heute im Zeitalter des Personalbranding fast ein neues Normal. Der Autor hat 3 Praktiker:innen gefragt, was ihre Erfahrungen sind, was heute “üblich” und wo rote Linien überschritten werden.
Autor:in Matthias Schmidt-Stein
erschienen in Personalwirtschaft.de hier

2. Recruiting-KPIs bei Wisag Job & Karriere: Abschied vom Bauchgefühl

Herr Kramer berichtet von der Einführung und Umsetzung eines ausgekügelten und praxisnahem Recruiting-Analytic-System mit auf die einzelnen Aufgaben ausgerichteten KPIs. Alle Prozesse kann das Wisag Recruiting Team heute viel gezielter durchführen und seine Budget besser einsetzen sowie Positionen heute schneller besetzen, trotz das es im Konzern 150 verschiedene Job Roles mit tausenden Stellenbesetzungen pro Jahr gibt.
Autor: Stefan Kramer, Geschäftsführer Wisag Job & Karriere
erschienen in: Gastbeitrag – Personalwirtschaft hier

3. Tool-Check der beiden Premium Sourcing Tools: LinkedIn Recruiter und Recruiter Lite

Was ist der LinkedIn Recruiter? Nein, keine Ausbildung zum Recruiter, sondern das Talent Sourcing Premium Tool des US-Netzwerkes. LinkedIn ist das weltgrößte Businessnetzwerk, gerne auch als “Karrierenetzwerk” bezeichnet. Es hat in DACH derzeit über 16 Mio. Usern. Es bietet verschiedene Tools an, die es ermöglichen, nach potentiellen Kandidaten zu suchen. Die beiden Premium Tools werden LinkedIn Recruiter (LIR) und die kleinere Variante LinkedIn Recruiter Lite genannt. In diesem Blogpost gebt die Autorin eine Übersicht über diese LinkedIn Premium Sourcing Tools.
Autor: Barbara Braehmer @barbarabraehmer
erschienen in: Intercessio-Blog  hier

Intercessio Talentfinder Magazing Abschnitt 2

GEDANKENFUTTER | NEWS & INFOS
#SOURCING #DIGITALRECRUITING #SOCIALRECRUITING
#MATCHING #TALENTMINING #JOBINTERVIEWS

———————————————-

4. „Mit lieb und nett sein kommt HR nicht weit“

Ein Interview mit Janina Kugel (Ex-Personalvorständin von Siemens, Beraterin und Autorin), in dem sie hervorhebt, dass Veränderung nicht durch freundliches Ja-Sagen kommt und deshalb auch auf Widerstand trifft. Besonders in einem tradierten Umfeld, wenn die Initiator:innen geliebte Routinen in Frage stellen.
Autor:in Jeanne Wellnitz
erschienen in: Human Resources Manager hier

5. Amazon kündigt Angestellten – per Bot! Und sind in der Gig-Economy nicht die einzigen…

Der Artikel gibt Einblicke in einen realen Kündigungsfall und zeigt die futuristische, für uns seltsame Arbeitswelt für Angestellte bei Amazon: Ein Algorithmus kontrolliert ihre Leistung und wenn sie nicht abliefern, verschicken Bots Kündigungen. Und zeigt: Dies ist kein Einzelfall bei einer Unternehmung. In anderen Ländern entscheidet KI bereits über viele Prozesse und so auch Arbeitsverhältnisse.
Autor:in Marinela Potor @marinalapotor
erschienen in Basic Thinking hier

6. Echt jetzt, Intuition schadet meinen Active Sourcing-Ergebnissen?

Viele Sourcer:innen nennen stolz ihre Intuition, ihren Instinkt und ihr Bauchgefühl als wesentlichen Erfolgsfaktor im Active Sourcing. Diese Denk- und Handlungsweise kommt aus dem Recruiting – denn auch dort ist eine Mehrheit besonders der Fachbereiche überzeugt, dass ihre Erfahrung und ihre Intuition zu tragfähigen Entscheidungen führt. Die Ursachen, Zusammenhänge und Wirkungsweisen von Intuition im Active Sourcing haben wir in diesem Blogpost erläutert und Lösungen aufgezeigt.
Autor: Barbara Braehmer @barbarabraehmer
erschienen in: Intercessio-Blog  hier

7. Wo kommt die Performance im Recruiting her?

Wir stellen uns im Recruiting immer wieder die Frage nach der Leistungsfähigkeit, der Performance unserer Recruiting Organisation. Das ist richtig und wichtig, denn die Performance einer Recruiting Organisation ist auch zeitgleich das Richtmaß für die Effizienz der Recruiting-Schaffenden. Michael Witt zeigt auf, wo Performance im Recruiting versteckt ist und welche Maßnahmen erforderlich sind um sie qualitativ hochwertig zu gestalten.
Autor: Michael Witt @recruitingwitt
erschienen in: Recruiting Lebenswelt hier

Intercessio Talentfinder Magazing Abschnitt 3

INSPIRATIONEN AUS NON-HR
#DEEPDIVE #SUCHMASCHINENWISSEN #AGILE #DIGITALFUTURES #AI #KI #PSYCHOLOGIE

———————————————-

8. Remote Work: Wie Führung und Zusammenarbeit in verteilten Teams gelingen.

Holger Zimmermann hat in seinem Blog sehr pragmatisch seine Beobachtungen und Erfahrungen zusammengefasst und gibt Ratschläge, wie ein System der Zusammenarbeit alle in die Lage versetzt, Entscheidungen selbst zu treffen, Aufgaben zu identifizieren und umzusetzen, sich Informationen selbst zu beschaffen und Fragen selbst zu klären.
Autor: Holger Zimmermann @HZprojektmensch
erschienen in: Projektmensch-Blog hier

9. Technologie im Recruitment: „Auch HR kann innovativ sein“

Gilles Scheuren hat beobachtet, dass Technologie immer noch ein negativ behafteter Begriff zu sein scheint – zumindest in der Recruiting-Welt. Und sieht darin einen Widerspruch, dass einerseits Personaler effizienter werden und innovativ sein wollen und andererseits nützlich zugleich. Nach Gilles scheuren könnten Personaler diesen Widerspruch durch Digitalisierung überbrücken.
Autor: Gilles Scheuren, Marketingleiter matched.io
erschienen in: hrjounal.de hier

10. Die Chefs von morgen: Worauf Digital Natives Wert legen

Digital Natives – das sind gut ausgebildete, digital versierte Arbeitskräfte der Millennials oder Generation Z. Bereits in wenigen Jahren werden sie einen Großteil der Führungskräfte in Unternehmen ausmachen, tragen aber auch heute schon erheblich zum Erfolg bei. Deshalb haben einen großen Klärungsbedarf: Zwischen den Erwartungen der heutigen Führungskräften und den tatsächlichen Wünschen der jungen Generationen bestehen deutliche Unterschiede.
Autor: Oliver Ebel, Area Vice President Central Europe, Citrix. @OliverEbel
erschienen in: hrjounal.de hier

Falls Sie einen guten Artikel, eine wichtige Information oder einen Blogpost für Talentfinder gelesen haben, den andere ebenso wissen sollten und vielleicht verpasst haben: Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und werden Sie gern im Gegenzug auch bei der Veröffentlich im Talentfinder Magazin als Empfehler:in nennen. Im Namen der Talentfinder Community und von uns im Voraus Danke für Ihre Mithilfe!

HAPPY RECRUITING UND SOURCING!

    Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?
    Hier können Sie sich in die Liste für Blogupdates eintragen:

    Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).