Sie denken nun vielleicht  Recruiting Hacks sind nur was für Programmierer, die sogenannten ‚Hacker‘? Nein, wir sprechen hier nicht von Programmen oder auch nicht von Active Sourcing-Tools (wobei tatsächlich Sourcer weltmeisterliche Hacks-Sammler sind) – sondern von innovativen und praktischen Recruiting-Lösungen. Richtig ist, dass Hacks auch nicht ‘Allgemeine Innovationen‘ sind. Denn diese haben einen Improvisationscharakter eines Experimentallabors  – und müssen Realitätsbezogenheit und Erfolg erst beweisen. Und welcher HR-Praktiker hat heute für Labors, Extrarunden mit netten, aber nicht hilfreichen Tools oder gar für Experimente Zeit? Eben!

Was sind Recruiting Hacks?

Wie so oft kann man in der englischen Sprache eine Handlung mit nur einem Wort ausdrücken, für das wir in der Deutschen Sprache einfach keine direkte Übersetzung haben. Am ehesten kommt dem Wort ‘Hacks’ noch das Wort ‚Heimwerken‘ nahe. Also Heimwerken für Recruiter klingt nicht wirklich gut, oder?

Das Wort ‚Hack‘ bedeutet frei übersetzt nicht anderes als ‚kreative, innovative pragmatische Lösung‘ – und damit erfolgreiche Anpassung an eine Problemstellung bzw. Überwindung des Problems. Also genau das, was wir in HR und im praktischen Recruiting jetzt brauchen, um uns in der Realität und Praxis der Veränderung und Digitalen Transformation erfolgreich zu stellen und parallel unser Business Rad am Laufen zu halten. Wie Wau Holland sagte:  „Ein Hacker ist jemand, der versucht einen Weg zu finden, wie man mit einer Kaffeemaschine Toast zubereiten kann“ (Quelle: Wikipedia hier)   

Hilf‘ Dir selbst, dann hilft Dir die Digitale Transformation!

Hacker sind somit im Original ‘Tüftler‘ und Querdenker und schauen ständig über den Tellerrand. Oder noch freier übersetzt: Sie sind handfeste Bastler – also Leute, die ihr Problem den Gegebenheiten im ‚Do-it-Yourself‘-Verfahren handfest löst – nicht selten jenseits des Mainstreams. Sie laufen nicht der Taube auf dem Dach nach, sondern der Spatz in der Hand tut’s auch. Das ist zielorientierter, kreativer Pragmatismus und hat weder etwas mit Improvisation zu tun noch mit abgehobenem Einfallsreichtum. Es ist eine Lösungsfindung für alle Arten von realen Problemen  – also von zukünftige, gerade entstehende und existierenden. Hacker stehen also mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen und stellen sich der Herausforderung – aber haben Spaß an der Lösung und denken erfolgreich quer.

Hacking ist eine Form des Enabeling

Ahh, werden Sie sagen, schon wieder so ein englisches Wort. Das ist richtig, schon wieder ein Wort, das man nicht wirklich übersetzen kann, ohne altbacken zu klingen. Dieses Wort kommt aus der Notwendigkeit der konstanten Anpassung, die uns durch diesen immer weiterlaufenden digitalen Transformation-Prozess abverlangt wird. Wir müssen alle lernen mit den iterativen Prozessen, die uns diese Veränderung bringt, klar zu kommen. Dazu gibt es auf Metaebene kluge Methoden und Prozess-System – meist aus der IT-Welt wie z.B. Scrum. Es werden noch mehr kommen und wir müssen uns auch mit diesen beschäftigen und diese lernen. Aber solange wir nicht Zeit für den großen Wurf haben, muss das Rad sich weiterdrehen. So helfen uns kleine und großen Hacks unser HR-Business aktiv auch auf der unteren Ebene zu ‚transformieren‘. Das ist mit ENABELING gemeint: Erfolgsorientierte, aktive, pragmatische Selbsthilfe, lernen  und verändern und dabei ‚ uns selbst in die Lage zu versetzen‘ zu agieren und nicht zu reagieren. Nicht (darüber) Reden, sondern einfach tun.

Von kleinen und großen Recruiting HacksDie kleinen Recruiting Hacks - der XING Outlook Connector hilft

Alle Hacks sind prozessorientierte Handlungen. Beispielsweise sind kleine Recruiting Hacks universale Apps wie den XING Connector. Diese kleinen Lösungen sind nicht für das Recruiting gemacht – aber Sie können Sie für HR-Zwecke oder Ihr Recruiting einsetzen. Wenn Sie den Outlook-Connector installieren, versetzen Sie sich in die Lage bzw. (neusprachlich!) enabeln Sie sich, schneller und einfacher Informationen mit Ihren Kandidaten auszutauschen und auch Kontaktdaten schneller zur Verfügung haben. Den Link zum kostenlosen XING-Connector finden Sie hier

XING Outlook Connector

Und um kein Missverständnis aufkommen zu lassen: Große Recruiting Hacks sind nicht gekaufte Software-Programme, egal wie man sie für HR ‚customized‘. Sie sind vielleicht Innovationen, ja, aber nichts, was Sie oder Ihr HR-Team sich selbst handfest erstellt haben, denn Sie haben sie gekauft. Hacks sind handfeste, oft (noch) unkonventionelle, ERFOLGREICHE Praktikerlösungen für reale Probleme – oft natürlich auch übertragbar.

Große Recruiting Hacks sind Best-Practice Lösungen – Mehr davon bitte!

Heute hat Jo Diercks  im Recrutainment-Blog über einen HR-Hack beschrieben: Quereinsteiger: Eine Strategie gegen Fachkräftemangel. Sie werden jetzt sagen, das ist nicht Neues, Quereinsteiger wurden immer schon mal eingestellt. Stimmt, aber die Art und Weise der handfesten Lösung ist der Recruiting Hack. Die Personalleiterin Christine Land von Lange Uhren hat nicht einfach nur einen Quer-Einsteiger gefunden und eingestellt. Sie hat eine Lösung für ihr Unternehmen daraus gemacht und wir anderen können davon lernen. Und sie und Jo Diercks lassen uns an diesem Wissen teilhaben. Dieser Social Act des Teilens des Wissens ist ein Teil eines Recruiting Hacks – der Knowhow Transfer. Das ist gelebte Digital Transformation und wahre Best-Practice. Danke an beide.

Quereinsteiger: Eine Strategie gegen Fachkräftemangel. Welche Erfahrungen Lange Uhren damit gemacht hat, darüber berichtet Personalchefin Christine Land im CYQUEST Interview

Es ist Zeit für mehr bodenständige Erfolgsorientierung und mehr Erfahrungsaustausch!

Die These: Wir sollten uns weniger mit realitätsfernen Innovationen, Software-Tools, HR-Laboren oder möglicherweise nicht funktionierenden Start-Ups beschäftigen, sondern mit denen, die es schaffen oder geschafft haben, praktische Lösungen zu finden und damit bereits dabei sind, die Transformation zu meistern. Den Recruiting-Hackern gehört die Zukunft, denn sie gestalten sie bereits heute (und können auch ehemalige Start-ups sein – aber sie haben bereits Erfolge).

Mehr zu praktischen Recruiting Hacks finden Sie auch in unseren Social Recruiting Trainings hier in der Intercessio Academy

HAPPY RECRUITING!

    Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?
    Hier können Sie sich in die Liste für Blogupdates eintragen:

    Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).