In der heutigen wettbewerbsorientierten Welt der Developer ist erfolgreiches Tech-Recruiting und -Sourcing besonders schwer, da die Developer in einer technischen Umgebung arbeiten und leben, die sich nicht nur ständig verändert, sondern auch die Arbeitsweisen und die Vorlieben der Entwickler. In diesem zweiten Blogpost der Reihe Tech-Recruiting von Developern führen wir Sie durch den so anderen Recruiting und Sourcing Prozess der Nutzung von Communities als Quelle Ihrer Personalgewinnungsaktivitäten.

Wie Sie Developer über Online-Communities finden

Was viele Tech-Recruiter vergessen ist: Auch für die Developer ist es schwer, das Wissen immer state-of-the-art zu halten: Es stehen viele beliebte Sprachen, Frameworks, Tools und Bibliotheken zur Auswahl. Und fast jeden Tag entstehen neuen Softwareprodukte, Tools und -sprachen – einige sterben auch oder werden für tot erklärt (hier mehr ) und werden von den Entwicklungen überholt.

Die Übersicht zu wahren ist enorm schwer – selbst für Developer. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich spezialisieren, ist hoch und die guten Developer tauschen sich ständig und aktiv aus.

Sie suchen in der Regel in der Gemeinschaft Hilfe – in Form von engen Online-Communities. Es gibt keine Entwickler-Community für alle. Einige Communities konzentrieren sich beispielsweise auf eine bestimmte Sprache oder Technologie, während andere einfach die Tools und Ressourcen bereitstellen, die Softwareentwickler benötigen, um ihre aktuellen Fähigkeiten zu verbessern.

Erfolgreiches Developer Tech-Recruiting geht nur auf Augenhöhe.

Wie schon im Teil 1 geschrieben: Ich denke, dass Sie nicht programmieren lernen müssen – aber Sie müssen Tech und IT wirklich verstehen und ein solches Technologie-Mindset entwickeln.

Der erste Schritt ist nicht besser wissen und die eigenen Wert nicht in die Tech-Welt übertragen, sondern mit Empathie und wahrer Offenheit auf die Tech-Welt zugehen.

Dies machen Sie, indem Sie sich wirklich interessieren und nicht oberflächlich sind -nur so werden Sie glaubwürdig und begegnen Ihren Gesprächspartnern auf Augenhöhe.

UMSETZUNGS-TIPP für das Tech-Recruiting:

Bevor Sie nach Entwicklercommunitys suchen, denen Sie beitreten können, empfehlen ich Ihnen, dass Sie überlegen, was Sie am Programmieren fasziniert. Beschäftigen Sie sich damit, was Ihnen gefällt und was Sie wirklich lernen wollen: Sie müssen ehrlich sein, und nicht ein Profi-Developer. Dann können Sie diese Leidenschaft glaubwürdig teilen. Und ist dies echt und dann sind Sie auf Augenhöhe – selbst, wenn Sie dann noch Anfänger sind.

Tech-Recruiting Grundlage von Developer: Lesen, Lernen, Verstehen

Wir schlagen Ihnen vor, in einer Stufe 1 Ihrer Verwandlung zum erfolgreichen Tech-Recruiter und – Sourcer erst einmal die Leidenschaft für die unterschiedlichen Tech-Stack aka Tools und Software zu verstehen und dann zu teilen. Also lernen Sie unbedingt, was Techies wirklich mögen und wie sie sich darin unterscheiden. (Und halten Sie sich von Halbwissen und Schein-Experten-Blah-Blah fern).

Stufe 2 ist “Lesen, lernen und Verstehen” (nicht nicht gleich naiv Fragen zu stellen, um dann unangenehm aufzufallen). Dies können Sie in den heutigen Online-Foren und Communities. Alle gängigen Sprachen verfügen über Online-Foren, in denen Benutzer Best Practices und Beispiele für Projekte diskutieren, an denen sie arbeiten, und sich gegenseitig bei der Lösung von Problemen im Zusammenhang mit ihrem Code helfen, was neuen Entwicklern einen Einblick in die Funktionsweise sozusagen „hinter den Kulissen“ geben wird.

Erfolgreiches Tech-Recruiting ist Beziehungsmanagement

Zwar ist ein gewisses Personal Branding auch in Communities wichtig: Wenn jemand ein leeres Profil in einem von Ihnen sieht, ist es weniger wahrscheinlich, dass er Ihre Frage beantwortet, da es keine Hintergrundinformationen darüber gibt, wer Sie sind oder welches Erfahrungsniveau Sie haben, was zu falschen Annahmen darüber führen könnte, wie viel Unterstützung geleistet werden sollte, um Ihr Problem zu lösen.

Jedoch geht die Kontaktaufnahme nur persönlich und indirekt (niemals auf die offene Stelle direkt). Das heißt in den Communities können Sie sich nur fachlich oder persönlich austauschen. (Hier im ersten Blogartikel zu Tech-Recruiting dazu mehr).

UMSETZUNGS-TIPP für das Tech-Recruiting:

Versuchen Sie nach Möglichkeit, Ihrem Profil Projekte, Tutorials oder Artikel hinzuzufügen, an denen Sie gearbeitet haben oder die Sie wirklich interessieren. Zeigen Sie, dass Sie offen sind, lernen wollen, ganzheitlich interessiert sind und eine vertrauenswürdige Persönlichkeit.

Praxistipps für Tech-Recruiting Anfänger und Eilige

In wenigen Communities haben die Ansprechpartner Verweise zu Social Media Account und Links zu Websites oder sogar Email-Adressen hinterlegt. Aber Achtung: Bitte nicht direkt ansprechen, wie Sie das aus LinkedIn oder XING kennen, sondern eben netzwerken und sich austauschen, ohne direkt ein Jobangebot zu machen.

Sie haben jetzt also einen Namen und potentiellen Kandidaten*. Und möchten diesen möglichst schnell kontaktieren, was nicht in Ihrer Community geht, in der sie ihn oder sie gefunden haben. Deshalb kommen hier für Sie ein paar Alternativen, die den Weg abkürzen:

  1. Developer in Social Media finden:
    Suchen Sie Ihren potentiellen Kandidat* über seinen Namen oder die Firma in Social Media wie LinkedIn, XING (nicht so wahrscheinlich), Twitter (schon eher).
  2. Developer in allgemeinen Communities finden:
    Möglicherweise hat Ihre Kontaktperson in einer anderen, mehr allgemeine Community ein Profil wie in z.B. Github- oder Stack Over Flow und dort Links zu Social Media Accounts oder eine Email-Adresse hinterlegt, also macht es Sinn, die Kandidaten über seinen Namen, seine Interessen oder die Firma dort zu finden.
  3. Developer in Google finden:
    Oder Sie suchen den potentiellen Kandidaten über seinen Namen in Google – es ist sehr häufig, dass Developer sich Websites oder sogar Blogs erstellt haben. Dort gibt es Kontaktformulare oder auch Email-Adressen, über die Sie den Kontakt aufnehmen können. In seltenen Fällen sich auch Lebensläufe hinterlegt, die aktuell sind.
  4. Developer mit legalen Tools finden:
    Legale Tools
    einsetzen, die öffentliche und nicht berufliche Email-Adressen und Kontaktdaten finden können. (Große Vorsicht: Die meisten Kontakt-Detail-Tools brechen entweder die DSGVO, das Persönlichkeitsrecht oder die AGB der Social Media Portale. Der Einsatz illegaler Tools kann sogar dafür sorgen, dass Google oder LinkedIn, ja sogar XING Sie dauerhaft sperren kann).
  5. Kontaktaufnahme über Fachbereich:
    Bitten Sie die jemand aus dem Fachbereich um die Kontaktaufnahme in der Community, in der Sie diese Person gefunden haben. (Aber Achtung, auch diese Person kann nicht mehrere gleichzeitig ansprechen).
  6. Kombination von Punkt 1-5:
    Oder jede Kombination der obigen, damit Sie sichergehen, dass Sie die beste Kommunikationsmöglichkeit wählen.

UMSETZUNGS-TIPP für das Tech-Recruiting:

Sie werden immer geprüft werden – Ihre Ansprechpartner werden Sie als Nicht-Developer identifizieren und dann besonders kritisch prüfen. Alle hatten schon mit Recruitern und Sourcern zu tun gehabt und im Tech-Recruiting Negativ-Beispiele erlebt.

Die Grundregeln des Miteinanders in Developer Communities

Eine Communities sind großartige Möglichkeiten, sich zu vernetzen und Beziehungen aufzubauen. Allerdings ist das nicht möglich, wenn einzelne Personen sich nur auf ihre eigenen Ziele konzentrieren und dabei die Rücksicht und Regeln vergessen.

Wenn Sie als Fremdkörper in einer Gemeinschaft auffallen, dann sind Sie schneller aus der Gemeinschaft, als Sie sich das vorstellen können: Developer mögen keine egoistisch auftretenden Recruiter und Sourcer. Sie unterhalten sich auch über Email und Direktnachrichten und scheuen nicht davor zurück, dies sogar öffentlich in der Community oder auf Twitter zu posten.

Hier kommt die How-to Checkliste für die Etikette in einer Developer Community

1. Seien Sie bescheiden und bleiben Sie freundlich 

Prahlen oder prahlen Sie niemals mit Ihren Leistungen/Fähigkeiten. Es ist in Ordnung, sie zu erkennen, aber dränge es nicht auf andere, indem du rund um die Uhr mit dir selbst prahlst. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch sehr entmutigend, da dieses Verhalten andere Community-Mitglieder davon abhält, dir helfen zu wollen, wenn sie sehen, wie übermütig du die ganze Zeit bist! Bleib einfach bescheiden!

2. Bleiben Sie aktiv

Versuchen Sie, in einer Community aktiv zu bleiben, indem Sie Einblicke in Probleme geben, die Sie möglicherweise haben oder hilfreiche Links zur Softwareentwicklung teilen, Fragen stellen, wenn Sie nicht weiterkommen, anstatt auf eine Antwort zu warten (da dies die Aufmerksamkeitsspanne der meisten Menschen ins Stocken bringt), sich vorstellen nach Beitritt ggf. etc. Denken Sie daran, dass jeder bei null anfängt, also fühlen Sie sich nicht von denen eingeschüchtert, die erfahrener sind als Sie, aber stellen Sie sicher, dass Sie sich an einen bestimmten Standard halten.

3. Seien Sie kooperativ und teilen Sie

Das Ziel der Community ist es, Gespräche über Software und Software-Design zu führen. Sie können Ihre Ideen und Best Practices teilen, Links und Ressourcen bereitstellen und intelligente Diskussionen mit anderen Mitgliedern der Community führen. Bitte fügen Sie in relevanten Teilen des Gesprächs einen Link zu Ihrem Unternehmen ein. Spammen Sie die Gruppe jedoch nicht, indem Sie eine offene Stelle posten oder direkt User mit einer auf eine offenen Stelle ansprechen.

4. Seien Sie anderen gegenüber respektvoll

Wir sind alle Profis, also haben Sie gute Absichten, setzen Sie Empathie ein und arbeiten Sie zusammen, um Konflikte zu lösen. Überlegen Sie, ob die von Ihnen gepostete Aussage für diejenigen relevant ist, die sie lesen werden. Bitte verwandeln Sie Gespräche nicht in persönliche Angriffe; und bitte senden Sie dieselbe Nachricht nicht an vielen Personen. Das ist eine Gemeinschaft, die sich austauscht und schnell werden Sie gesperrt.

5. Bauen Sie zuerst eine Beziehung auf

Wenn Sie zum ersten Mal einer Entwickler-Community beitreten, springen Sie nicht einfach gleich hinein und fangen Sie an, Fragen zu stellen.  Verbringen Sie stattdessen etwas Zeit damit, die Community kennenzulernen, indem Sie alte Posts lesen oder an einer Unterhaltung teilnehmen, damit Sie sich mit ihnen vertraut machen können, bevor Sie um etwas bitten. Dies zeigt nicht nur, dass Sie interessiert und engagiert sind, sondern baut auch Ihr Verhältnis innerhalb der Gruppe auf, was beim Teilen einer Stellenausschreibung unerlässlich ist.

6. Seien Sie nicht voreilig

Wenn Sie einen Developer* finden, der zu Ihrem Unternehmen zu passen scheint, senden Sie ihm nicht sofort eine E-Mail  oder Direktnachricht. Nehmen Sie sich stattdessen die Zeit, sie kennenzulernen und eine Beziehung aufzubauen, bevor Sie etwas Offizielles anbieten. Ein Tipp. Fragen Sie ihn zu einem bestimmten Thema um Rat. Das kann dazu beitragen, gegenseitigen Respekt zwischen Ihnen aufzubauen und zu zeigen, dass Sie seine Meinung und Erfahrung in der Branche schätzen.

Fazit

Denken Sie also in Job Roles (Funktionen), und nicht in Keywords (das ist im Tech-Sourcing wenig hilfreich) und fokussieren Sie sich auf die Verantwortlichkeiten eines Entwicklers, den Sie einstellen möchten. Wer in Kompetenzen denkt, sucht und den Kontakt aufnimmt, ist viel erfolgreicher als jeder andere Tech-Recruiter*. Sie können so entdecken, dass einige Teilnehmer einer Community möglicherweise Ihren Anforderungen entsprechen und andere nicht.

Happy Sourcing!

    Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?
    Hier können Sie sich in die Liste für Blogupdates eintragen:

    Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).