Eine positive Kontaktaufnahme ist im Wettkampf um die besten Talente das zentrale Unterscheidungsmerkmal. Nur durch deren Antwort bzw. Reaktion haben Sie die Chance, gute neue Kandidaten zu gewinnen. Diese Response Rate ist von dem Gefühl abhängig, das Sie beim potentiellen Kandidaten erzeugen, wenn Sie in Kontakt treten. Das Flirten mit Kandidaten ist die Lösung im Ausgleich zwischen Herz und Hirn. Wir haben Ihnen die wichtigsten Empfehlungen im Kandidaten Flirt-Knigge zusammengetragen.

Wie jetzt, erfolgreiches Recruiting und Sourcing braucht Gefühl?!

Wenn Sie Erfolg haben wollen, ist die positive Candidate Experience wichtig, also das was potentielle Kandidaten und tatsächliche Kandidaten im Bewerbungsprozess erleben bzw. dann denken. Haben sie schlechte Erfahrung oder schaffen Sie es erst gar nicht, Denkanstösse zu erzeugen, dann wird es keine

Antwort und positive Reaktion geben. Denn Sie haben nicht überzeugt. Noch wichtiger wird gerade dieses response-orientierte Kontaktangebot, wenn Sie nicht nur irgendwelche Kandidaten, sondern gezielt die raren, wahren Talente gewinnen wollen. Die US-Amerikaner nennen sie deshalb Purple Squirrel ( Lila Eichhörnchen).

Das blaukarierte Maiglöcken aka Purple Squirrel und der Kandidaten Flirt-Knigge

Purple Squirrel So steigern Sie die Antwortsrate - die 20 Punkte des Kandidaten Flirt Knigge

Fakt ist, dass bei allen Menschen in Erinnerung gespeicherte Gefühle sich immer in Verhalten ausdrücken. Negative Erfahrungen mit einem Unternehmen oder sogar einfach nur mit anderen Sourcern und Recruitern sorgen schnell dafür, dass Sie keine Antwort erhalten. Je mehr Recruiter und Sourcer sich also ‘negativ’ und schädlich verhalten, umso mehr müssen die anderen sich bemühen, sich positiv zu differenzieren.

Erfolgreiche Personalbeschaffung erfordert, dass wir uns über die ‘Gefühle’ unserer Zielgruppe im Klaren sind. Auf diese Weise können wir sowohl bei aktivem (Sourcing) als auch passivem Kontaktieren (Personalmarketing) von Kandidaten erreichen, dass wir ein gutes Gefühl erzeugen. Dieses ‘gute Gefühl’ und eine ‘positive Reaktion’ bzw. Antwort erreichen Sie am einfachsten, in dem Sie Ihren potentiellen Kandidaten flirten.

Gibt es das, einen professionellen Kandidaten Flirt-Knigge?

Sicherlich ist heute die Kommunikation insgesamt sachlicher als früher und damit auch das ‘Flirten’. Es gibt aber immer noch einen gravierenden Unterschied zwischen einer bloßen ANMACHE und einem gelungenen FLIRT.

Ein gelungener FLIRT ist etwas, bei dem man sich auf den anderen so einschwingt, dass keine Missverständnisse entstehen, dafür aber eine gewisse Spannung erzeugt wird. Insgesamt sollte die Person, mit der geflirtet wird, ein gutes Gefühl haben und letzten Endes mehr von seinem Gegenüber erfahren wollen.

Bei einer ANMACHE hingegen wird jemand so direkt angesprochen, dass er sich überrumpelt, nicht ernst genommen oder sogar beleidigt fühlt. Einer Anmache fehlt das Feinsinnige, Zurückhaltende, das bei einem Flirt im besten Falle zu Fantasien führt oder Wünsche entstehen lässt.

Und wenn Sie Ihr ein potentiellen Kandidaten gewinnen wollen, dann ist Ihr Ziel, in ihm den Wunsch zu wecken, mehr über Sie, Ihr Unternehmen und die offenen Stelle erfahren zu wollen. Nur das und genau das, bringt ihn dazu, zu antworten. Deshalb sollten Sie flirten (lernen). Und Ihr zukünftiger IT-Mitarbeiter flirtet beruflich anders als der Vertriebsmitarbeiter.

Brauchen wir einen Kandidaten Flirt-Knigge?

Wann machen die meisten Recruiter und Sourcing sich Gedanken über ihr Recruitingprozess? Richtig: Wenn die Vakanz als ‘genehmigte’ bzw. ‘beauftragte’ Stelle auf dem Tisch liegt und die Uhr bereits tickt. Der Fachbereich hat dann nicht selten den Zeithorizont ‘gestern’ und trommelt mit allen Fingern bereits auf dem Tisch. Der Schwerpunkt der Kontaktaufnahme wird also unter Zeitdruck bzw. ‘just-in-time’ durchgeführt. Der Grundgedanke: ‘Jetzt und hier muss die Position besser, schneller, ja vielleicht sogar günstiger als der Wettbewerb besetzt werden’ herrscht überall vor – langfristige Planung, Prozessanalysen werden vielfach durch überpräsente Alltagsarbeit in den Hintergrund gedrängt.

Daraus resultiert eine Zielorientierung und Sachlichkeit des aktuellen Recruitings und Sourcings, die jedem ‘Social’- und Netzwerk Gedanken des Social Webs diametral widerspricht. Und einfach nicht kompatibel mit  gutem Social Recruiting und schon gar nicht mit Profi-Active Sourcing ist. Wenn gleichzeitig aber auch noch eine große Mehrheit ‘Active Sourcing’ mit der Schrotflinte betreibt und alles was online so ähnlich aussieht wie ‘ein möglicher Kandidat’ mit Textbausteinen beschießt, dann wird es Zeit, sich über mehr Wertschätzung und den Umgang miteinander Gedanken zu machen und Regeln zu finden. (hier mehr zur Sourcing Kommunikation: 7 Tipps für eine effektive Active Sourcing Kommunikation)

Der Original-Knigge: Mehr Empathie, Charme und Wertschätzung

Freiherr von Knigge beabsichtigte mit seiner Aufklärungsschrift 1788

Über den Umgang mit Menschen

(heute einfach kurz als „Knigge“ bekannt).

mehr Taktgefühl und Höflichkeit im Umgang mit den Generationen, Berufen, Charakteren in das Miteinander zu bringen.  Er wollte den Menschen (auch) Enttäuschungen ersparen und sie darin unterstützen, wertschätzender miteinander umzugehen.  Denn: ‘Im Gegensatz zur heutigen landläufigen Meinung handelt es sich bei dem Buch keineswegs um ein Benimmbuch mit Ratschlägen zu Fragen wie, welche Gabel mit welchem Messer zu welchem Essen verwendet werden darf. Das ebenso elegant wie klug formulierte Buch ist vielmehr eine einsichtsreiche und eine von den Idealen der Aufklärung geprägte Sammlung von „Umgangsregeln“.’  (Quelle: Wikipedia)

Die 20 Punkte des Kandidaten Flirt-Knigge

Wir haben Ihnen aus 5 Jahren Sourcing und Social Recruiting eine Sammlung der wichtigsten und erfolgreichsten Umgangsregeln zusammengetragen. Unser Ziel ist, Ihnen zu helfen, mehr Freude, Wertschätzung, Rücksicht und Charme in die Kontaktaufnahme und erste Kommunikation mit Ihren potentiellen Kandidaten zu bringen:

Empfehlung 1: Wohlfühlen

Sorgen Sie dafür, dass IHR Kandidat sich besonders fühlt!

Empfehlung 2: Annäherung ohne Erwartung

Machen Sie sich unabhängig vom Ergebnis: Verwandeln Sie die Zurückhaltung vor der Annäherung zu Ihrem Traumkandidaten in Selbstvertrauen und Zuversicht.

Empfehlung 3: Selbstakzeptanz

Wie im richtigen Flirt: Akzeptieren Sie sich selbst und kennen Sie Ihre Stärken und Schwächen. – Bleiben Sie sich treu und authentisch.

Empfehlung 4: Natürlichkeit

Verhalten Sie sich natürlich! Nichts ist überwältigender als  ein ehrliches, spontanes Kompliment.

Empfehlung 5: Zwischen den Zeilen lesen

Behalten Sie die Führung  und lesen Sie  Zeichen wie doppelte Verneinungen, Betonungen – Menschen tun sich oft schwer, Gefühle wie Bedenken auszudrücken oder eine Ablehnung auszusprechen bzw.  zu schreiben (oft der Grund für keine Antwort.)

Empfehlung 6: Nicht zu aufdringlich

Bleiben Sie außerhalb der ‘Freundes’-Zone – Sie sind Profi ! Werden Sie nicht aufdringlich und stalken Sie nicht.

Empfehlung 7: Fokussierung

Suchen Sie sich nur Kontakte aus, die wirklich ‘Ihre’ Talente werden können. – Prüfen  Sie  dies vor der Kontaktaufnahme.

Empfehlung 8: Neutraler Berater

Schaffen Sie die Voraussetzungen, ein umfassendes Branding auf allen sozialen Plattformen und auch sonst online, das Sie auf das Niveau eines zuverlässigen, charismatischen und neutralen Beraters hebt.

Empfehlung 9: Nettikette beachten

Verhalten Sie sich dem Kommunikationskanal angepasst  und akzeptieren die jeweiligen Regeln.

Empfehlung 10: Individualität

Kandidaten-Sammeln als ‘gutsortierte Listen von Kontakten’ ist nicht Social Recruiting oder Active Sourcing! Bleiben Sie individuell und sehen Sie die Kontaktaufnahme als Beginn einer Beziehung.

Empfehlung 11: Respekt

Respekt ist eine wichtige Voraussetzung für eine später funktionierende Beziehung: Vergessen Sie ihn nicht beim Login.

Empfehlung 12: Zeit geben

Pins, Nachrichten und Emails sind praktisch – man gibt dem Gegenüber Zeit zum Überlegen. Aber sie sind keine Ausrede für Trödeln!

Empfehlung 13: Nein akzeptieren

Akzeptieren Sie Absagen und nehmen Sie nie etwas persönlich. Behalten Sie immer den Talentpool und Ihre Empfehler im Auge!

Empfehlung 14: Wertschätzung

Wertschätzung ist zentral: Schreiben Sie nur so viele Kontaktanfragen, wie  Sie  auch  beantworten und bearbeiten  können – beantworten Sie alle Nachrichten zuverlässig und diskret.

Empfehlung 15: Regeln beachten

Halten Sie sich an Gesetze und Regeln – sowohl von Foren, Datenbanken, Plattformen als von Ländern oder der Nettikette des Netzes! Das Web 2.0 ist keine regelfreie Zone!

Empfehlung 16: Mehrwert

Schaffen Sie für Ihre Talente einen Mehrwert – das was Sie verschicken, muss ihn/sie unterhalten und informieren. Aber erschlagen Sie niemand mit Informationen – der Ton macht die Musik!

Empfehlung 17: Nachhaltig

Seien Sie nachhaltig, flexibel und ausdauernd – erzwingen Sie nichts, aber bleiben Sie an Ihren Projekten und fassen nach ohne zu drängen.

Empfehlung 18: Positiv

Bleiben Sie positiv und gewinnend – Social Selling auf Augenhöhe gehört zu Ihrer Aufgabe!

Empfehlung 19: Empathie

Lernen Sie die Sprache Ihrer Talente! Gehen Sie auf ein unverbindliches Gespräch ein, binden Sie und interessieren Sie sich für Ihre Gesprächspartner. Bleiben Sie offen.

Empfehlung 20: Selektiv und Konstruktiv

Achtung vor Trolls und  Energievampiren: Konzentieren Sie sich auf Ihre Talente – entfernen Sie  alles Negative sofort.

20 Punkte des Kandidaten Flirt-Knigge – Talent Acquisition

Ihre ‘Conversion Rate’ ist abhängig – unabhängig ob Sie per Social Recruiting, Talent Acquisition oder Active Sourcing mit Ihren potentiellen Kandidaten in Ko…

Die 5-a-Regel

Wir bekommen in unseren Sourcing Service / PRO Projekten immer mehr das Feedback von Kandidaten, dass unsere persönliche und wertschätzende Art unter den vielen Ansprachen auffällt. Es scheint uns so, dass in der Online-Kontaktaufnahme im Active Sourcing eine verzweifelte Rücksichtslosigkeit um sich greift. Wir haben keine professionelle Umfrage gemacht, aber wenn wir um ein Feedback bitten, warum auf unsere Nachrichten geantwortet wurde, dann erhalten wir immer wieder die Antwort: Weil die Art der Kontaktaufnahme und die Nachricht

so angenehm

anders war

als

alle

andern bisherigen Nachrichten und Kontaktaufnahmen.

Fazit:

Diese 5-a-Regel ist unser Ratschlag an Sie und die Essenz des Kandidaten Flirt-Knigge: Flirten Sie, genauso angenehm anders als es Ihr Wettbewerb macht. Machen Sie es gezielt  NICHT genau so und differenzieren Sie sich durch Wertschätzung zum Beispiel schon im Betreff und im Individualisieren der Nachricht. Wir sind der Meinung, dass es derzeit  – wenn man es wirklich will – eigentlich ganz einfach ist, erfolgreich zu kontaktieren. Denn je mehr Active Sourcing Trolls und Rambos im Gießkannenprinzip online oder per Telefon unterwegs sind, um so leichter ist es für diejenigen mit Gespür und Charme, sich von diesem ‘Wettbewerb’ abzuheben. Denn: Sterne brauchen Dunkelheit, um zu leuchten!

HAPPY SOURCING!

    Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?
    Hier können Sie sich in die Liste für Blogupdates eintragen:

    Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

    Autor:in

    • Sie ist pragmatische Talentfinderin, Expertin im ‚Finden‘ talentierter Mitarbeiter, Social Recruiting Coach, Master-Sourcerin, Trainerin und Autorin des Besteller-Kompendiums “Praxiswissen Talent Sourcing” sowie Co-Autorin des Bestellerbuches ‘Praxishandbuch Social Media Recruiting’. Nach einem BWL-Studium in Deutschland und Großbritannien, langjähriger Erfahrung als Personalmanagerin in renommierten Qualitätsunternehmen der Industrie und als Partnerin bei Top-10-Personalberatungen gründete sie 2005 die Intercessio GmbH. Ihr Motto: In Dir muss brennen, was Du in anderen entfachen willst – Augustinus