Effektive Active Sourcing Kommunikation ist heute, da es immer mehr Sourcer gibt, meistens die entscheidende Zutat für Ihren Active Sourcing Erfolg. Und als Sourcer können wir nicht nicht kommunizieren. Wir stehen im ständigen Austausch mit Kandidaten, Kollegen und Kunden bzw. Geschäftspartnern. In diesem Blogartikel haben wir 7 Tipps zusammengetragen, wie wir als Sourcer erfolgreich kommunizieren und diese in nachfolgender Infographik visualisiert.

Was ist Besonderes an der Active Sourcing Kommunikation verglichen mit anderen Gesprächen?

Die Active Sourcing Kommunikation ist nicht einfach nur das proaktive Versenden von Online-Nachrichten. Auch wenn Interessent online gefunden wurde, ist er nicht automatisch ein Kandidat oder Bewerber und kann sofort als solcher in die reale Welt übernommen werden. Die Kommunikation im Sourcing-Prozess ist eine Wegbegleitung vom User zum Mitarbeiter un dient der Qualifizierung und der Gewinnung. Aber da Active Sourcing – im Gegensatz zu Recruiting – ausschließlich online stattfindet, ist man in der Variation der Kommunikationsmöglichkeiten eingeschränkt. Erstens hilft die Erfahrung aus der realen Welt und dem Recruiting meistens in der Online-Kommunikation nur bei aktiven und semi-aktiven Kandidaten weiter. Zweitens hat man es mit komplexen Kombinationen zu tun: Passive Kandidaten (also Kandidaten, die nicht auf Ihre Kontaktaufnahme warten) erwarten individuelle Kommunikation und damit Ansprache – und das jeweils vor dem Hintergrund spezieller subjektiver und objektiver Regel der jeweiligen Social Media Portale bzw. Tools.

Die 7 Tricks der Active Sourcing Kommunikation auf Basis des 7 C-Modells der Kommunikation.

Wir werden auf diese 7 Active Sourcing Kommunikation Tricks eingehen und Ihnen zu zeigen, wie Ihrem  Active Sourcing Erfolg einen Schritt näher kommen oder ihn sogar verwirklichen können. (Hier mehr zum Active Sourcing Prozess) Denn ohne Antworten Ihrer Talente, die am Anfang meist nur unbekannte User sind, wird es schwer, Ihre offenen Stellen durch Active Sourcing alleine zu besetzen.

1. Conversational (dialogorientiert)

Einfach viele neue Kontakte zu Ihren Social Media Profilen hinzufügen, ist hiermit nicht gemeint. Gemeint ist mit dialogorientierter Active Sourcing Kommunikation, dass Sie Ihre Nachrichten so verfassen, dass daraus ein Gespräch in Gang kommt. Vermeiden Sie einfache Marketing-Texte (also so gut wie alle Textmodule, die von Marketing-Abteilungen geschrieben sind. Denn diese selten social). Ihr Ziel sollte kluge Netzwerken mit potentiellen Kandidaten sein. Und – das ist unglaublich wichtig – ebenso mit Empfehlern. Diese Empfehler sind meist die Freunde Ihrer gewünschten Talente – oder zumindest in einer engeren Beziehung zu ihnen. Oft sind sie leichter zu identifizieren. Nicht selten ist am Anfang noch gar nicht klar, ob der Kontakt mit einem User ein Empfehler oder tatsächlich selbst ein Talent wird.

Unser Tipp:

Nicht mit der Tür ins Haus fallen: Keine Kontaktanfragen schicken und dann direkt danach auf eine offene Stelle verweisen. Die guten passiven Kandidaten werden so selten antworten.

2. Cherishing (wertschätzend)

Erfolgreiche Active Sourcing Kommunikation basiert auf wertschätzender Kommunikation. Im Vordergrund jedes Gesprächs steht zwar die Informationsvermittlung, aber ohne Empathie und Einfühlungsvermögen Ihrerseits wird es nur ein sachlicher Austausch bleiben. Deshalb empfehlen wir Ihnen: Begegnen Sie Ihrem Gegenüber auf Augenhöhe. Nutzen Sie verbindende Sprache, das heißt sprechen Sie Ihre Talente persönlich an. Stellen Sie Gemeinsamkeiten her. Knüpfen Sie an das Gesagte an. Gehen Sie auf die konkrete Situation des Kandidaten ein. Sollten Sie zum Beispiel erst spät am Abend mit einem Kandidaten sprechen können, gehen Sie verständnisvoll und geduldig auf seinen arbeitsintensiven Tag ein (auch dann, wenn Sie lange warten mussten und selbst müde sind)

Unser Tipp:

Wertschätzung ist ein Ausdruck der inneren Haltung. Schenken Sie diese Ihren (potentiellen) Kandidaten.

3. Correct (korrekt)

Prüfen Sie grundsätzlich in der Active Sourcing Kommunikation, ob Ihre Aussagen „Hand und Fuß“ haben und stimmig sind. Geben Sie keine Halbwahrheiten weiter oder Informationen, wenn Sie nicht sicher sind, dass Sie komplett oder richtig sind. Klären Sie zuerst den Wahrheitsgehalt der Zahlen, Daten, Fakten und meiden Sie Übertreibungen wie in der Anzeigensprache („Hidden Champion“, „Marktführer“, „landschaftlich reizvolle Lage“) . Lassen Sie sich zum Beispiel ein umfassendes Briefing von Ihrem Kunden geben, um Insiderwissen zu haben und die Unternehmenskultur besser einschätzen zu können. Gerade in der persönlichen Active Sourcing Kommunikation kommt es auf Ihre persönliche Glaubwürdigkeit an und nur wild zu werben ist heute nicht nur out, sondern schreckt ab. Wir empfehlen die deutsche Sprache korrekt zu gebrauchen.

Unser Tipp:

Es ist ein professionelles Schreiben, also ist das kumpelhafte, amerikanisches „Cool-Sein“ in der ist Sprache nicht passend.

4. Competent (kompetent)

Sie sind Experte auf Ihrem Gebiet. Vermitteln Sie durch Ihre Active Sourcing Kommunikation, dass Sie kompetent sind. Sammeln Sie Infos zur Branche, beschäftigen Sie sich ausführlich mit der Unternehmenswebsite, dem Stellenprofil, etc des Unternehmens für das Sie arbeiten, um es professionell zu vertreten. Eignen Sie sich möglich viel Wissen an, was andere bzw. auch Ihre Zielgruppe interessiert. Hierbei ist auch wichtig zu wissen, wie man auf andere und gerade Ihre Zielgruppe erfolgreich zugeht. Sie können nur kompetent kommunizieren, wenn Sie darin auch in der Realen Welt geübt sind! Trennen Sie sich von inhaltslosen Floskeln. Beschäftigen Sie sich tiefgründig mit Themen! Stellen Sie sich immer wieder die Frage: Warum sollte man Ihnen zuhören? Und üben Sie auch online zu kommunizieren, damit Sie wissen, was ankommt. Kommentieren Sie Blogs, posten Sie, starten Sie Gruppenkommunikation.

Unser Tipp:

Reden Sie mit! Und üben Sie Online-Kommunikation – sie ist und kommt anders an als der Austausch und die Kommunikation in der Realen Welt.

5. Courtious (höflich)

Ihre Active Sourcing Kommunikation sollte durch respektvollen Umgang gekennzeichnet sein. Damit ist gemeint, dass Sie sich auch online freundlich und respektvoll austauschen. Dies können Sie tun, in dem Sie höflich fragen, ob ein Kandidat Ihnen die benötigten Unterlagen zusenden kann (aber genau das sollten Sie besser nicht gleich im ersten Schreiben tun. Dies ist und wird als unhöflich wahrgenommen). Wir empfehlen eine freundliche Ansprache beim Erstkontakt. Aber nicht jede Ansprache ist für jeden Kandidaten passend und wird in jedem Fall als ‚freundlich‘ empfunden. Deshalb sollten Sie unbedingt in einer Candidate Persona Ihre Online-Zielperson definieren und deren Digital Body Language genau studieren. Soe können Sie fast immer erkennen, ob die Person ein Gruß per ‚Hallo‘, und vielleicht sogar wie in vielen IT-Bereichen (aber nicht allen), ein ‚Du‘ in der Ansprache bevorzugt. Gehen Sie daher auch auf regionale Besonderheiten ein („Grüß Gott Frau/Herr..“), wenn Ihr potentieller Kandidat hier Online-Signale sendet.

Unser Tipp:

Ein positives Mindset verbunden mit höflichen Worten bringt Sie besser zum Ziel, denn es gibt die Regel: No Emotions, No Talents.

6. Calm (Entspannt)

Alle Gespräche unter Zeitdruck sind kontraproduktiv, also auch die (zeitversetzten) Unterhaltungen der Active Sourcing Kommunikation. Wenn Sie schreiben, dann bitte nicht einmal schnell am Mobiltelefon eine Message schicken – auch wenn Sie sehen, der (potentielle) Kandidat hat das so gemacht. Ihre Urteilskraft leidet und auch Ihre Konzentration sowie letztlich die Qualität der Nachricht und Inhalte durch den selbst aufgebauten Druck. Sie werden merken, dass Sie auf diese Weise im Anschluss viel ruhiger sind und diese positive Stimmung überträgt sich auch auf Ihren Gegenüber, dem Sie Zeit für alles geben sollten (Egal wie sehr Ihnen der Fachbereich bzw. der (Inhouse-)Kunde oder Recruiting Kollege im Genick sitzt). Vergessen Sie nicht die Kette: Wenn Sie hetzen, wählen Sie Ihre Worte nicht mehr mit Bedacht und provozieren Antworten, die Sie nicht wollen. Ihr Ziel sollte bei der Kontaktaufnahme ein Flirt und in der laufenden Kommunikation eine Wohlfühlatmosphäre sein.

Unser Tipp:

Vor jeder Kommunikation mit einem Kandidaten sollten Sie einfach kurz stoppen, bewußt ein- und ausatmen. Es wirkt Wunder.

7. Courious (neugierig)

Unsere Erfahrung ist, dass wenn Sie in der Active Sourcing Kommunikation wie auch im richtigen Leben positiv-neugierig auf Ihr Gegenüber zu gehen, können Sie sich am besten auf dieses einstellen. Dazu gehört besonders in der Online-Kommunikation auch Toleranz, denn hier gibt es noch viel mehr Dinge, die man missverstehen kann. Deshalb gehört es zur guten Active Sourcing Kommunikation Gespräche vorzubereiten und sich auf die individuell Talente einzustellen. Dies beginnt mit dem genauen Lesen aller Social Media Profile des potentiellen Kandidaten (und nicht nur eines). Finden Sie heraus in welchen Social Media Kanälen ist Ihr Kandidat noch unterwegs ist und welches er bevorzugt.  Nutzen Sie Tools dazu wie People Aggregatoren (mehr im Blogartikel: Wieso sind People bzw. Talent Aggregatoren die besseren Sourcing Tools? – Erklärfreitag). Bleiben Sie auch im Gespräch offen und stellen Sie Fragen bzw. haken Sie nach, wenn Sie nicht sicher sind, dass Sie Ihren Gesprächspartner verstanden haben. Aber Achtung: Fragen haben nichts im ersten Satz der Nachricht zur Kontaktaufnahme zu suchen.

Unser Tipp:

Täuschen Sie kein Interesse vor und meiden rhetorische Fragen, sondern seien Sie aufrichtig interessiert. Der Unterschied wird bemerkt.

.

7 C's für effektive Active Sourcing Kommunikation - Infographic by Intercessio

Fazit

Wertschätzende und gleichzeitig professionelle Active Sourcing Kommunikation ist während des gesamten Sourcing Workflows wichtig. Wenn Sie unsere 7 Tipps für Ihre nächste Kontaktanfrage als Grundlage nehmen, dann werden Sie durch diese Gesprächsorientierung nicht nur mehr Antworten erhalten, sondern auch mehr Informationen über Ihre (potentiellen) Kandidaten. Wir empfehlen Ihnen, vorausschauend zu agieren und sich so ein wertvolles Netzwerk mit Kandidaten, Kollegen und Kunden bzw. Geschäftspartnern aufzubauen. Bedenken Sie, dass gelungene Kommunikation das i-Tüpfelchen für den Abschluss Ihrer erfolgreichen Sourcingprojekte sein kann.

Ihr SOURCING ERFOLG hängt von der ersten Antwort Ihres Talentes ab, deshalb nimmt die Kontaktaufnahme eine besondere Position in der Strategie zur Active Sourcing Kommunikation ein. Unser abschließender Tipp: Erstellen Sie eine Active Sourcing Strategie! Denn nur mit Taktik gewinnt man keinen Krieg, auch nicht den „War for Talents“. Und besetzt auch keine Positionen.

HAPPY SOURCING

Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?
Hier können Sie sich in die Liste für Blogupdates eintragen:

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).