XING hatte im August 2013 den persönlichen Profilen eine neue Struktur gegeben. Und dabei auch die bisherigen ‚Über mich‘-Einträge durch eine mit Bildern und Textbausteinen gestaltbare Portfolio-Seite ersetzt. Bis zum Jahresende war es allerdings so, dass man diese neuen Profile nur sehen konnte, wenn man in Xing eingeloggt war. Auch dann, wenn das Profil für die Öffentlichkeit und damit die Suchmaschinen freigegeben wurde. Dies galt ebenso für Suchmaschinen – und hatte bisher keine SEO-Auswirkung (SEO = Search Engine Optimization).

 

Nein, es gibt jetzt gar keinen Online-Lebenslauf

Zu keiner Zeit dürfen wir hier vergessen: Wir befinden uns nicht in der Offline Welt, sondern in einem Social Media Portal. Dort gelten nicht die Regeln von Lebensläufen. Sondern die des jeweiligen Portals, plus natürlich alle Social Media Regeln und Etiketten (also was man tut und was man nicht tut). Faktisch ist also was dort über eine Person steht, auch wenn diese es über sich geschrieben hat, nur deren eigene Sicht auf seine Person und deren Online-Version. Diese Online-Darstellung kann zwar einen Charakter eines Lebenslaufs haben – ist aber keiner im Sinne der Bewerbung offline. Wer Profile lesen möchte und dann auch verstehen will, sollte sich das Denken in Kategorien wie eines Lebenslaufs abgewöhnen. Das ist weder zielführend, noch zeigt es das Verständnis das Online-Verhaltens von Menschen.

Einführung eines neuen XING Portfolios

Das Xing Portfolio war bisher für die Suchmaschine einfach nur ein Bild – der Text der auf dem Portfolio stand, war nicht von den Suchmaschinen erkennbar und wurde nicht einbezogen (vorausgesetzt Sie haben die Ihr Xing-Profil öffentlich geschaltet). Sie hatten zwar die Wahl, dass wenn ein Besucher in Xing auf Ihr Profil gelangt, entweder das Portfolio oder Ihr Profil zuerst sieht. Aber extern war es so, dass noch die alte Profilansicht den Suchmaschinen geboten wurden. Damit auch die alten Suchbegriffe und das Texten – aber auch einem exteren Besucher das Portfolio nicht angezeigt wurde:

Infographic - neues Xing-Profil Einführung 2013

Fazit: XING Portfolio wird zum Jahresanfang 2014 zur persönlichen Website

Nun ist es so, dass alles, was sie auf Ihrem Portfolio erstellt haben, auch den Suchmaschinen zur Verfügung gestellt wird, wenn Sie das Portfolio als Startseite bzw. die erste Seite festlegen, die ein Besucher sieht. Sie haben also im Premium Account die Möglichkeit, das Portfolio auch wie ein Website zu nützen. Wir empfehlen Ihnen dabei aber, die Regeln und Pflichten, die Sie haben, wenn Sie eine Website gestalten, für Ihr Portfolio anzuwenden.

Happy XING-Recruiting!

    Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?
    Hier können Sie sich in die Liste für Blogupdates eintragen:

    Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).