Das gilt auch für einen Talentpool: Wenn Güter knapp sind, neigen wir Menschen dazu, uns abzusichern, in dem wir bevorraten. Da gute Kandidaten immer schon knapp waren, entstanden in einer Zeit der großen Zahl an Kandidaten (dem Arbeitgebermarkt) aber kleinen Zahl an passenden Bewerbern, die Datenbanken. Dort archivierte man mehr oder weniger gut die ‚guten‘ Kandidaten für ‚schlechte Zeiten‘ über die damals wichtigsten Daten: die Hardfacts. Doch das ist lange her, der Markt hat sich geändert. Heute sind nicht nur die ‚guten‘ Kandidaten knapp, sondern obendrein auch noch die festen Beziehungen zu und mit den richtigen Kandidaten.

Ist eine Datenbank nicht auch ein Talentpool?

Die Welt ist instabiler, schneller, aber auch komplizierter geworden. Die einfachen Kontaktdaten der Menschen stehen nicht mehr im Zentrum des Recruitings, sondern das Beziehungsmanagement und die individuellen/persönlichen Informationen dazu. Beziehung zu Menschen kann man nicht in einer Datenbank ‚bevorraten‘, das alte Modell hilft nicht mehr und ist sogar kontraproduktiv, weil die wirklich wichtigen Daten und Informationen nicht abbildet werden können, die individuelle Kontaktpflege möglich machen. Um das heute Netzwerken effizienter zu gestalten, muss man andere Wege beschreiten als die pure Datenarchivierung.

Der heutige Bewerbermarkt ist kein Talentpool!

Parallel hat sich der Markt der möglichen Mitarbeiter aus weiteren Gründen wie Individualisierung und Demographie zu einem Bewerbermarkt gewandelt. Heute müssen sich Unternehmen bei ihren möglichen Mitarbeitern bewerben und eine Beziehung zu ihnen aufbauen. Sie müssen diese nicht nur überreden, sondern dauerhaft überzeugen, also gewinnen. Eine aufwendige Prozedur für die viele während der Alltagsroutine kaum Zeit haben Je größer das gesammelte Kontaktnetzwerk, umso unmöglicher, Beziehungsmanagement auf klassischem Weg durchzuführen.

Die Lösung ist ganz einfach: Denken Sie um!

Der erste Schritt ist, sich von sammelndem Quantitätsdenken zur Qualitätsorientierung zu entwickeln und sich die auf die wichtigsten Kontakte zu konzentrieren: die sogenannten Talente. Der erste Schritt ist also: Definieren Sie Ihre bzw. für Ihr Unternehmen wichtigen Talente.

Der zweite Schritt des Umdenkens ist: Die Digitalisierung unserer Arbeitswelt hat Möglichkeiten geschaffen, dieses Beziehungsmanagement zu den wichtigsten Talenten (das Talent Relationship Management = TRM) mit Methoden und Technologie zu unterstützen und zu vereinfachen. Und damit im übertragenen Sinne auch wieder zu bevorraten.

Sogar in unterschiedlicher Netzwerkqualität, in den sogenannten:

  • Talentpipelines,
  • Talentpools,
  • Talentcommunites und
  • Talentnetzwerken.

Management von Beziehungen: Echte Talentpools

Wer genau hinsieht stellt fest: Diese vier Methoden können nicht nur Kandidaten-Beziehungen pflegen. Sie sind ebenso so ideale Möglichkeiten, neue Talente zu gewinnen und zu binden, auszuwählen und noch viel mehr. Alle 4 sind gleichzeitig auch als Methoden im Talent Sourcing, im Reputationsmanagement und Employer | Employement Branding, im Empfehlungsmanagement einsetzbar. Und noch etwas spricht für deren professionellen Einsatz: Sie wirken nicht nur extern, sondern auch intern.

Talentpipelines & Co. sind also die effizientesten Allzweck-Methoden im Wettkampf um die besten Kandidaten und der Motor des Social Recruitings. Wer Geschwindigkeit aufnehmen will, effizient arbeiten möchte sowie Zeit und Geld sparen, muss sich mit ihnen befassen.

 

Talent Management ist immer aktives Netzwerken!

Sie können am einfachsten damit anfangen, wenn Sie Ihrer Datenbank Leben einhauchen und sie in eine Talentpipeline oder einen Talentpool wandeln. Eine gute Datenbank ist somit ein gutes Fundament, die folgenden Schritte sind  :

Starten Sie durch,

•  in dem Sie mit ihren Kontakten flirten,

•  die Beziehung aufleben lassen,

  sie zu Kandidaten entwickeln

  und dann diese als Talente pflegen.

Wie das – unkompliziert und konkret – geht, zeigen wir Ihnen gern – es ist sehr viel einfacher als Sie denken! Wir laden Sie ganz herzlich ein, an unseren Praxis-Intensiv-Seminaren bzw. -Workshops teilzunehmen:

Hier finden Sie die Slides des letzten Webinars:

 

HAPPY RECRUITING!

Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?
Hier können Sie sich in die Liste für Blogupdates eintragen:

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).