Die Aufgaben als Frontend, Backend und Full Stack Entwickler sind unterschiedliche, aber wesentliche Disziplinen der Softwareentwicklung. Und es ist für jeden im Tech-Recruiting und -Sourcing wichtig, den Unterschied zwischen den dreien zu verstehen. Auch weil gerade (potentielle) Kandidaten* besonders stolz auf Ihr Fachwissen und -knowhow in ihrem Bereich sind. Damit Sie Ihre Tech-Kandidaten* überzeugen, ist eine positive Interaktion auf Augenhöhe wichtig. Und diese ist nur möglich, wenn Sie verstehen, was Ihren Talente beruflich mögen – und was nicht. In diesem Beitrag erklären wir den Unterschied zwischen den drei Arten von Entwicklern und wie diese sich auf Ihr Tech-Recruiting auswirkt.

Die unterschiedlichen Entwickler-Umgebungen: Frontend versus Backend

Wenn Sie eine Website oder Anwendung laden, besteht die Erfahrung aus zwei Umgebungen:

  1. Das Backend (in Englisch auch Back End getrennt geschrieben) ist das, was Sie nicht sehen, aber Ihr digitales Erlebnis definiert und ermöglichst, einschließlich Server, Anwendungen und Datenbanken (Verglichen mit einem Auto, das innere System des Motor und des Getriebes, die Zündung, alles an Elektronik und der Mechanik).
  2. Im Gegensatz dazu ist das Frontend (in Englisch auch Front End getrennt geschrieben) alles, was ein Benutzer in seinem Browser sieht und womit es interagiert. Das Frontend umfasst Schaltflächen, Text, Links, Design und die allgemeine Benutzererfahrung. (Verglichen mit dem Auto, sprechen wir hier über das Äußere  wie die Karosserie, das Interieur wie Sitze, Autohimmel und das Armaturenbrett).

Dabei spricht man in beiden Fällen in der Sprache der Techies bezogen auf die gesamte Technik wie z.B. auf Server, Computer, Netzwerke, Tools und Softwaresprache vom sogenannten Tech-Stack. Es gibt also ein spezielles Frontend Tech-Stack und ein Backend Tech-Stack.

Und was ist dann ein Full Stack Entwickler*?

Beherrscht man beide Disziplinen (Backend und Frontend) bzw. führt Aufgaben davon im Job durch, nennen das viele einen Full Stack Entwickler* (eingedeutscht findet man seltener auch die Schreibweise Fullstack oder Full-Stack).

Während über die Einstufung der Aufgaben, was ein Backend und Frontend Developer* macht, ziemlich Einigkeit herrscht,  ist das bei den Full Stack Entwicklern nicht so: Jemand ist ein Full Stack Entwickler*, wenn er alle “notwendigen” Technologien beherrscht. Die anderen sagen, das Beherrschen alleine reicht nicht, sondern “Full Stack” ist eine Job Description. Nur dann, wenn der Developer wirklich aktuell in Full Stack Aufgaben arbeitet, ist er ein Full Stack Entwickler*.

PRAXISTIPP:
Deshalb ist es bei Tech-Funktionen vorab besonders wichtig, immer nachzufragen, was mit dem Begriff (aka Keyword) wirklich gemeint ist: Titel, Aufgabe oder Tätigkeit.

1. Was macht ein Frontend Entwickler*?

Frontend Entwickler erstellen alles, was ein Benutzer in seinem Browser sieht und womit er interagiert. Auf technischen Ebene gehören zu den Kernaufgaben von Frontend Entwicklern*:

  • Coding von clientseitigen Programmiersprachen
  • Erstellen von Tools, die die Website-Interaktion verbessern
  • Gewährleistung einer hohen Leistung auf unterschiedlichen Browsern
  • Fehlerbehebung, Debugging und Leistungsoptimierung
  • Erstellen und Implementieren von UI/UX-Design
  • Gestaltung von Informationsarchitekturen
  • Prototyping von Anwendungsschnittstellen mit Grafikdesign-Tools
  • APIs integrieren

Entwickler Fachkenntnisse bezogen auf Technologien

Frontend Entwickler* verwenden eine Reihe von Programmiersprachen, um Websites zu erstellen. Diese beinhalten:

  • HTML
  • CSS
  • JavaScript
  • HTML & CSS
  • CSS Preprocessors
  • jQuery
  • RESTful Services und APIs
  • Cross-Browser Development
  • Testing

Von den oben genannten Sprachen ist JavaScript die bekannteste.

Typische Frontend Tools und Frameworks

Frontend Developer* arbeiten auch mit einer Reihe von Programmier-Frameworks, darunter:

  • React
  • Angular
  • Ember
  • jQuery
  • Backbone
  • Bootstrap
  • Tailwind CSS
  • Bulma
  • Foundation

Beispiel-Aufgaben für einen Frontend Entwickler*

  • Ein Frontend Developer* programmiert die Nutzeroberfläche und die Anbindung an das Backend, die dem Frontend dann ermöglicht, benötigte Daten vom Server abzurufen.
  • Er/Sie optimiert Websites, E-Shops oder Apps für für die jeweiligen Geräte und sorgt für ein Responsiv-Design.
  • Konzeption und Konzept eines modernen und nutzerfreundlichen User-Interfaces
  • Nach erfolgreicher Umsetzung prüft der Frontend Entwickler* die Performance der neuen Features und optimiert die Anwendungen, falls notwendig, in ihrer Usability.

2. Was macht ein Backend Entwickler*?

Backend Entwickler* erstellen die serverseitige Infrastruktur, die Benutzer nicht sehen, auch bekannt als Backend oder Serverseite. Auf einer eher technischen Ebene gehören zu den Kernaufgaben von Backend Entwicklern:

  • Arbeiten mit Webserver-Technologien
  • Codierung in serverseitigen Programmiersprachen
  • Unterstützung des gesamten Anwendungslebenszyklus
  • Fehlerbehebung, Debugging und Leistungsoptimierung
  • Tools für die Gebäudeautomation
  • Entwicklung und Integration von APIs

Entwickler Fachkenntnisse bezogen auf Technologien

Backend Entwickler verwenden eine Reihe von Programmiersprachen , um Anwendungen zu erstellen. Diese beinhalten:

  • PHP
  • Ruby
  • Python
  • Java
  • .Net
  • C
  • C++
  • C#
  • SQL
  • Rust
  • Go

Von den oben genannten Sprachen sind Java, C und Python die bekanntesten .

Typische Backend Tools und Frameworks

Backend-Entwickler verwenden auch eine Reihe von Programmier-Frameworks, darunter:

  • Zend
  • Symfony
  • Ruby on Rails
  • Django
  • Laravel
  • Express.js
  • Flask
  • Gin

Backend Entwickler können auch über eine Reihe von Kompetenzen verfügen, die über Programmiersprachen hinausgehen. Dazu gehören Cloud-Plattformen (AWS, Azure, GCP) und Datenbank-Tools (SQL Server, Oracle, MySQL)

Beispiel-Aufgaben für einen Backend Entwickler*

  • Das Entwerfen von Algorithmen
  • Anforderungsanalyse und Konzeption für ein besonderes IT-System
  • Programmierung, Wartung und Aktualisierung von Software und Datenbanken.
  • Sicherheit der IT-Systeme.
  • Dokumentation der Systeme, Features und Funktionen.
  • Software Testing
  • Anbindung und Integration externer Systeme (APIs)

3. Was macht ein Full Stack Entwickler*?

Full Stack Entwickler* haben eine Kombination aus Frontend- und Backend-Verantwortlichkeiten, und ihre spezifischen Aufgaben variieren je nach Unternehmen und Funktion. Mit Kompetenz in beiden Umgebungen sind Full Stack Entwickler* in der Lage, auf mehreren Ebenen des Website-Entwicklungsprozesses zu arbeiten.

Full Stack Entwickler* können sowohl die visuellen als auch die Serverumgebungen zu erstellen, die das Internet, wie wir es kennen, definieren. Full Stack Entwickler haben ein Verständnis für Frontend Design und Interaktivität sowie für Backend Datenbanken und Architekturen.

Fachkenntnisse bezogen auf Technologien

Die Nachfrage nach – und Machbarkeit – der Full Stack Entwicklung hat sich im Laufe der Geschichte der Softwareentwicklung verändert. Wenn Entwicklungsumgebungen relativ einfach sind, steigt die Nachfrage nach Full Stack Entwicklern*. Unter diesen Bedingungen ist es für Unternehmen effizienter, Entwickler einzustellen, die die Entwicklung von Funktionen vom Design bis zur Implementierung übernehmen können.

Aber wenn die Anwendungsentwicklung komplexer wird, nimmt der Bedarf an Full Stack Entwicklern* ab. Das liegt daran, dass es für eine Person schwieriger ist, den gesamten Technologie-Stack zu verstehen, wenn er komplizierter ist oder Phasen schneller Iterationen durchläuft.

Die aktuellen Entwicklung zeigt, dass die Nachfrage nach Full-Stack-Entwicklern weiter wächst. Wenn Entwickler innovative neue Technologien in den Technologie-Stack einführen – einschließlich Machine Learning, Dezentralisierung und Metaverse  – werden Full Stack Entwickler, die verstehen, wie all diese Teile zusammenpassen, von unschätzbarem Wert sein. Es ist möglich, dass sich während dieser Änderung die Job Titel und Roles von Full Stack Profis von Entwicklung zu Integration verschieben.

Mögliche Aufgaben eines Full Stack Entwicklers*

Ein einzelner Full Stack Entwickler* wird nicht unbedingt alle hier aufgeführten Frontend und Backend Technologien im Laufe seiner Entwicklung einsetzen. Die Anzahl der Technologien, die ein Entwickler kennt – und die Tiefe, in der er sie kennt – variiert von Fall zu Fall.

Am Anfang ihrer Karriere werden Full Stack Entwickler* die Spezialisierungen des Backends und Frontends noch nicht vollständig beherrschen, aber sie werden die Tiefe und Breite ihrer Fähigkeiten im Laufe ihrer Karriere erweitern. Der mögliche Tech Stack ist heute so umfangreich, dass selbst ein erfahrener Full Stack Entwickler* verfügt möglicherweise über praktische Kenntnisse des gesamten Stacks, mit echtem Fachwissen in nur wenigen Schichten .

Was ist der Unterschied (im direkten Vergleich)?

Tiefe des Fachwissens

Sowohl Frontend als auch Backend Entwickler* bauen in einer einzigen Entwicklungsumgebung fundiertes Fachwissen auf. Full Stack Entwickler* hingegen zeichnen sich durch eine Kombination aus Breite und Tiefe aus, es gibt sogar Stimmen, die sagen, sie sind das “Schweizer Taschenmesser” der Softwareentwicklung.

Es gibt verschiedene Arten von Full Stack Entwicklern*, die jeweils unterschiedliche Fachkenntnisse in den beiden Disziplinen haben:

  • Experten im Frontend mit Backend-Verständnis
  • Experten im Backend mit Verständnis für Frontend
  • Generalisten mit gleicher Kompetenz in beiden Disziplinen
  • Experten in beiden Disziplinen

Ein Vergleich der Entwickler Vergütungen

Schließlich verdienen diese Arten von Entwicklern* unterschiedliche Gehälter.

  • Backend Entwickler* verdienen in Deutschland der Regel am wenigsten, mit einem durchschnittlichen Grundgehalt in Deutschland (laut Indeed) von 42.823 € (laut Glasdoor 60.380 €), aber in den USA von 95.163 $ .
  • Im Gegensatz dazu verdienen Frontend Entwickler* mit einem Durchschnittsgehalt von 58.950 €  in Deutschland schon besser, in den USA aber mit 92.849 US-Dollar  am wenigsten von den dreien.
  • Die durchschnittliche Vergütung für Full Stack Entwickler* liegt (laut Indeed) sowohl in Deutschland als den USA am höchsten: Bei 64.425 € in Deutschland (allerdings bei 60.368 € laut Glasdoor) und bei 100.389 $ in den USA

Hier geht es nicht um bestimmte Vergütungsniveaus, da sich die Gehaltsdaten aufgrund der Marktbedingungen schnell ändern können. Stattdessen ist es die Beziehung zwischen diesen Zahlen und dem, was sie darüber aussagen, wie die Branche und die Wirtschaft bestimmte Entwicklerfähigkeiten schätzt. In den USA sind Entwickler erkennbar auch im Durchschnitt mehr wert.

Fazit: Darum ist der Unterschied wirklich wichtig

Ein klares Verständnis der verschiedenen Spezialisierungen von Entwicklern* ist für Ihren Tech-Recruiting Erfolg entscheidend. Der Grund für diese Bedeutung hängt jedoch von Ihnen als Tech-Recruiter* ab: Im Gegensatz zu den kaufmännischen Funktionen oder auch Ingenieuren, strebt der größte Teil der Entwickler* keine hierarchische Karriere an. Sondern sie suchen in ihrer Arbeit (und auch potentiellen neuen Jobs) nach Entwicklungsmöglichkeiten für sich, Chancen zum Erlernen neuer Fähigkeiten zum Beispiel mit dem Ziel einer persönlichen Spezialisierung und nach Impact bzw. Purpose der Aufgaben.

Dagegen steht, dass viele Recruiter* denken, dass die sogenannten “Papier-Karriere”, also was ein Kandidat* schon gemacht hat und bewiesen hat das Maß der Dinge ist.

Entwickler-Talente stellen die Kernfrage: “What is in it for me? , wenn es um eine neue Aufgabe geht. Es ist also die Aufgabe des Tech-Recruiters, genau durch diese Antworten zu überzeugend.

Anders ausgedrückt: Die Kunst im Tech-Recruiting ist, ein Matching der offenen Stelle mit den Zielen, Wünschen und Eignungen der (potentiellen) Kandidaten durchzuführen, das zukünftiges Verhalten fokussiert. Weil Top Tech-Talent hassen die Wiederholung und lieben die Entwicklung.

Happy Tech-Recruiting!

    Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?
    Hier können Sie sich in die Liste für Blogupdates eintragen:

    Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).