Gerade im Mittelstand ist man oft der Meinung, dass sich Recruiting mit Social Media oder kurz genannt: das Social Recruiting nur Großkonzerne leisten können, da es so aufwendig ist. Oder man hält es schlicht für viel zu teuer als mittelständisches Unternehmer. Die Vorurteile sind mannigfaltig – so denken auch viele im Mittelstand, daß sie ihren Mitarbeitern nicht noch ein Projekt mit unklarem Ausgang zumuten können.

Das ist so nicht richtig! Social Recruiting ist weder so kompliziert, kostenintensiv noch so zeitaufwendig.

Hier kommen 5 Beweise der Pro-Social Recruiting Argumente für den Mittelstand:

Hier sind die Vorzüge, die dafür sprechen, dass gerade Sie als mittelständischer Arbeitgeber besser in die neue Arbeitswelt passen als ein Großkonzern:

1. Ihre Mitarbeiter kennen Sie persönlich!

Eine besondere Herausforderung im War of Talent ist die erfolgreiche Mitarbeiterbindung und damit die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Jedes erfolgreiche Führungskonzept basiert auf Führungsleitbildern – Sie persönlich können durch Ihre Geschichte, Ihren Erfolg und Ihre Person punkten. Ihre Chancen die Loyalität zu stärken und damit Mitarbeiter zu binden sind ungleich höher als in Großunternehmen, durch diese persönliche Schiene. Obendrein: Wenn Ihre Mitarbeiter positiv über das eigene Unternehmen sprechen bzw. in Social Media kommunizieren, werden sie zu Markenbotschaftern. Dies ist ein gewaltiger Vorteil in der Kommunikation, wenn Sie so geschickt eine Arbeitgebermarke aufbauen und die Wahrnehmung Ihres Unternehmens nach innen und außen für externe Talente steuern. Auch hier können Mittelständler im Vergleich zu vielen Großkonzernen, die oft Gefahr laufen, sich von den Mitarbeitern zu entfremden, punkten.

 2. Der Erfolg Ihrer Mitarbeiter ist Ihr Erfolg!

Aber was ist Ihr Erfolg? Passt der 25 jährige internationale, viersprachige Top-Hochschulabsolvent mit Promotion wirklich in Ihr Unternehmen? Gerade in Hinblick darauf, dass Menschen wirklich als Menschen akzeptiert werden möchten, ist es für Sie nicht einfacher und erfolgsversprechender talentierte Personen, die Ihre Interessen heute schon teilen und die Firmenkultur leben, einzustellen? Menschen heute wollen – bei allem Ehrgeiz- persönlich angenommen werden. Delphinkarrieren waren gestern – heute suchen die meisten Menschen sowohl die Einbindung und die professionelle Arbeit als auch den Teambezug. Sie sind nicht mehr damit zufrieden, dass darüber geredet wird – sie wollen es erleben. Wer, wenn nicht der Mittelstand bietet genau dies heute schon? Aber muss es oft noch verbessern und an die neue Arbeitswelt anpassen?

3. Sie und Ihre Führungskräfte haben die Übersicht!

Ihre klarstrukturierte und übersichtliche Organisation ist ein schlagendes Argument im ‚War for Talents‘. Ihr Unternehmen funktioniert und ist erfolgreich, wie es ist, gerade weil es nicht so arbeitsteilig ist wie ein Großkonzern. Sie können schneller reagieren und sind unkomplizierter. Das macht es möglich, dass Mensch in Ihrem Unternehmen als Persönlichkeit arbeiten, leben, Erfolg haben und bleiben können, wie sie sind. Und fast jeder Geschäftsführer eines erfolgreichen, mittelständischen Unternehmens kennt die Talente seines Unternehmens – und kann sagen, warum Key-Mitarbeiter für das Unternehmen wichtig sind. Deshalb brauchen Sie kein umfassendes Softwareprogramm, um Mitarbeiterentwicklung zu betreiben – nur neue, angepasste Vorgehensweisen in Ihrem Talentmanagement, um sich den Herausforderungen dauerhaft erfolgreich zu stellen.

4. Externes Networking ist gerade für den Mittelstand Übung! 

Das Social Web ist für Sie genauso hilfreich wie für Ihre Mitarbeiter. Sie können auf eine einfache (und mittelfristig sehr kostengünstige) Weise direkt mit Ihren gleichschwingenden, passenden Talenten in Kontakt kommen. Auch ohne eine umfassende Human Ressource-Abteilung aufzubauen, ohne Personalvermittler, ohne Leasingfirma, ohne kosten- und zeitintensive Personalmarketing-Kampagnen.

Social Media bedeutet schnelle und unkomplizierte, persönliche Kommunikation. Vorausgesetzt Ihr Managementteam befürwortet den Einsatz von Social Media, ist die Kommunikation in Ihrer klarstrukturierten und deutlich übersichtlicheren Organisation effizienter. Sie erfordert eine Umstellung Ihrer bisherigen Talentmanagement-Strategie an die neue, veränderte Arbeitswelt sowie ständige Überprüfung und das Pflegen des in Ihrem Unternehmen geschaffenen Systems. Doch Umstellung, Pflege und Überprüfung stehen in keinem Vergleich zu den Kosten ständig wiederkehrender Fehlbesetzungen oder dauerhaft vakante Positionen.

5. David- Mittelstand kann gegen Goliath-Großkonzern gewinnen!

Sie haben Sorge, dass Sie als unbekannter Mittelständler von möglichen Kandidaten nicht in Web gefunden werden? Oder dass in den Job-Suchmaschinen nur nach den großen Markenunternehmen gesucht wird?

Das Social Web gibt jedem Unternehmen die gleiche Chance. Hier geht nicht um gigantische Marketingbudgets – hier geht es um persönliche Beziehungen, um Authentizität, um Entertainment und Verständnis, kurze Wege und schnelle Reaktionen. Ein Unternehmen des Mittelstands hat gerade deshalb im Web 2.0 die Chance, es mindestens gleich gut oder sogar besser zu machen als BASF, BMW und Telekom.

Fazit und Empfehlung:

Allerdings geht es nicht von alleine – um erfolgreiches Recruiting zu betreiben, müssen Sie die Waffen im ‚War for Talents‘ erlernen und trainieren – denn während Sie probieren und versuchen, hat haben Sie nicht nur die Großkonzerne, sondern auch Ihr Mittelstandswettbewerb überholt. Jede Fehlentscheidung kostet Sie Zeit und Geld. Denn der Markt hat sich gewandelt, nur demjenigen, der professionell aktiv wird und in den Wettbewerb einsteigt, winkt die Siegerflagge. Fehlt in einem kleineren Unternehmen ein einziger wichtiger Mitarbeiter, dann kann dies schon existenzkritisch werden – um so wichtiger ist es, im Mittelstand diese Chancen professionell zu wahren.

Mehr Informationen geben wir Ihnen hier zu auch im ausführlichen kostenlosen Ebook: Warum Social Recruiting die Lösung gegen den Fachkräftemangel im Mittelstand ist. Und stehen Ihnen auch gern für Fragen und Antworten zur Verfügung.

HAPPY RECRUITING!

    Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?
    Hier können Sie sich in die Liste für Blogupdates eintragen:

    Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).