Seit vielen Jahren ist Google Chrome mein Standard Browser. Der einfache Grund ist ein ganz praktischer: Chrom bietet mehr Feature für das Recruiting und Sourcing als alle anderen Browser – und unterstützt das ‚Browsing‘ viel besser. Für diejenigen, die dieses Produktivitäts-Tool nicht mit dem Personalbeschaffungs-Tunnelblick betrachten wollen: Es gibt auch Millionen von Spielen und Anwendungen, die als Erweiterungen oder Plugin für Chrom erhältlich sind. Ein sehr großer Teil ist sogar kostenlos. Google Chrome ist deshalb ein sehr wichtiges Sourcing und Recruiting Instrument, das jeder beherrschen sollte.

Was sind Google Chrome Erweiterungen und Apps?

Im Chrome Web Store (hier ist der Link) können Sie die offiziellen Chrome Erweiterungen (Extensions, viele sagen auch Plugins – hier mehr) und Apps (hier geht’s zum Store) downloaden. Um zu erklären, was der Unterschied ist, zuerst einmal die Gemeinsamkeit: Beides sind kleine Programme, mit denen der Chrome Browser ergänzt wird. Bei Chrome Apps wird ein Programm mit einem Link mit dem Chrome Browser verbunden und können so auf eine externe Website zugreifen. Sie können von dieser auf weitere Programme oder Programmerweiterungen zugreifen – so ist es möglich, dass manche Apps kostenpflichtig sind. Für den Download von Apps braucht man ein Google-Konto. Erweiterungen dagegen bleiben im Browser, sie sind Plugins oder auch Addons genannt. Meist erreicht man die Erweiterungen über die rechte Maustaste, während die Apps einen Link per Icon in der Browserzeile einrichten.

App-Icons in der Browserzeil10 praktische Tipps für Google Chrome - Browserzeile

Hier kommen 10 Chrome Browser Tipps:

1. Einloggen in Ihr Google Konto

 

Loggen Sie sich in Ihr Google Konto ein (hier finden Sie heraus, ob Sie schon ein Google Konto haben), denn nur so erhalten Sie den vollen Wirkungsgrad des Chrome Browsers. Sie können viel leichter Lesezeichen, Spezialeinstellungen wie Ihre bevorzugte Suchmaschine festlegen und leichter zu den Unterseiten surfen. Obendrein können Sie nur so ihre Google Einstellungen synchronisieren wie z.B. mit Ihrem Gmail Account.App-Icons in der Browserzeil10 praktische Tipps für Google Chrome - Google Anmeldung

2. Chrome Startseite festlegen

 

Das Home Symbol (das kleine Haus-Zeichen am Anfang der Browserzeile) ist Ihre Startseite. In den Chrome Einstellungen (chrome://settings/)  können Sie das Home-Symbol und damit Ihre Startseite festlegen. Wenn Sie diese Startseite zwischendurch wieder erreichen möchten, einfach wieder auf das Homesymbol klicken.

App-Icons in der Browserzeil10 praktische Tipps für Google Chrome - Chrome-Startseite

3. Apps Offline benützen

Sie können viele Chrome-Apps auch ohne Internet Verbindung – also offline – nützen. Dazu gehen Sie in den Google Chrome Webstore und wählen ‚Offline-Apps‘. Mit der Suchfunktion können Sie unter den Offline-Angeboten auswählen und diese herunterladen. Viele dieser Apps sind sehr praktisch, denn mit diesen Offline-Apps können Sie z.B. auch Google Mails ohne Internetverbindung lesen. Hier geht’s direkt zu den Offline Apps.

Apps- 10 praktische Tipps für Google Chrome - Offline Apps im Chrome Web Store

4. Inkognito-Modus

 

Der Inkognito-Modus ist ein sehr cooles Feature. Sie können mit zwei Clicks ohne Browser Geschichte und ohne Cookies surfen – auch ohne direkt Spuren zu hinterlassen, denn im Inkognito-Fenster speichert der Chrome Browser Ihren Browserverlauf nicht. Sie können entweder auf die drei Striche im oberen rechten Eck Ihrer Browserzeile klicken und dort das Inkognitofenster öffnen, oder Sie erreichen dies per Tastenkombination Strg + Umschalt + N.

Apps- 10 praktische Tipps für Google Chrome - Inkognito-Modus

5. Chrome Task Manager

 

Chrome hat seinen eigenen Task-Manager. So können Sie überprüfen, welche Prozesse derzeit laufen und Ihre aktuellen Speicheraktivitäten verwalten. Mit Shift (Umschalt) + Esc kommen Sie direkt zu Ihrem Chrome Taskmanager. Oder eben den klassischen Klickweg über das Hilfsmenü oben rechts:

Apps- 10 praktische Tipps für Google Chrome - Chrome-Taskmanager

6. Mehrere Nutzerprofile einrichten

Sie können mehrere Profile mit verschiedenen Einstellungen und Lesezeichen einrichten – für Ihre Familienmitgliedern zum Beispiel, aber auch verschiedene berufliche Userprofile. Da z.B. Sourcer gerne sehr viele Apps nützen, aber nicht alle Apps miteinander kompatibel sind, macht es Sinn, nicht immer die Apps an- und ausmachen zu müssen, sondern einfach verschiedene Nutzerprofile anzulegen und zwischen diesen zu wechseln. Hier steht bei chip.de ausführlich beschrieben, wie Sie weitere Profile anlegen und verwalten.

7. Schneller Weg zum neuen Tab

Schnell einen neuen Tab eröffnen, ohne lange Mausklickwege ist hilfreich. Hierfür hat Chrome die Tasten-Kombination STRG + t vorgesehen und das Ergebnis ist, dass ein neuer Tab geöffnet wird. Und noch ein Tip in diesem Zusammenhang: Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf einen aktuellen Tab gehen, können Sie ‚Duplizieren‘ wählen und sparen sich so, den Weg zurück und  vorwärts, wenn Sie eine Adresse offen lassen wollen, aber weiter surfen möchten.

8. Die Google Chrome Omnibox

Eigentlich kennt sie jeder, nur nicht unter diesem Namen. Sie sorgt für Verwirrungen (hier mehr in unserem Blogartikel: Was ist der Unterschied zwischen Browser und Suchmaschine?). Denn viele denken deshalb, dass ein Browser eine Suchmaschine ist: Die Omnibox. Sie ist die Verbindung zwischen Adressleiste und Suchleiste. Sie können Ihre Arbeitsproduktivität enorm erhöhen, in dem Sie alle Ihre wichtigen Suchmaschinen hier sammeln und schnell und direkt auf diese Weise direkt ansteuern können (besser als Lesezeichen!). Ein Rechtsklick in Chrome auf ein Suchfeld ist der beste Weg. Hier ist die Einrichtung und Nutzung bei t3n.de hervorragend und ausführlich beschrieben.

Apps- 10 praktische Tipps für Google Chrome - Chrome-Taskmanager Omnibox-Suchmaschinenliste

9. Browsing Geschwindigkeit erhöhen

 

Wenn Sie viele Tabs offen haben und einen kleineren Arbeitspeicher, kann es sein, dass das Aufrufen von (weiteren) Seiten langsamer wird, aber auch das Scrollen und Arbeiten, Speichern und Klicken. Deshalb macht es Sinn, die Tabs nicht direkt zuzumachen, sondern einfach ’schlafen zu schicken‘. Früher war dies direkt in Chrome möglich, aber leider wurde das abgeschafft. Aber es gibt mehrere hilfreiche, kostenlose Suspender Apps (hier), die das für Sie machen (die Sie auch einstellen können).

10. Android Apps auf Laptop oder Desktop laufen lassen

Sie lesen schon richtig, das geht und ist gar nicht mal schwer. Ich bin zufällig über diese Anwendung gestolpert, sie heißt ARC (Android Runtime for Chrome) und ist kostenlos. Sie können Sie hier downloaden und installieren. Wie Sie diese App geschickt und praktisch anwenden, lesen Sie in diesem Blogartikel hier: ‚How to run Android apps on any laptop or desktop‚ by techradar.com. Wenn Sie bedenken, wie wichtig Mobile Recruiting wird und dass Sie z.B. nicht ständig auf dem Smartphone alles ausprobieren wollen und können, was Ihre Kandidaten  vielleicht erleben, ist dieses Entwicklertool ausgesprochen hilfreich. Denn so erhalten Sie zum Beispiel mehr Informationen über die faktische Candidate Experience, indem Sie die Anwendung von ihrem oder anderen Apps prüfen und nachzuvollziehen.

Apps- 10 praktische Tipps für Google Chrome - Chrome-Taskmanager Omnibox-Suchmaschinenliste - Android Chrome Welder

Happy Searching!

Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?
Hier können Sie sich in die Liste für Blogupdates eintragen:

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).