Auch mit Google kann man Talente suchen und finden – hier gibt es im Active Sourcing eine Menge Tricks und Kniffe. Um erfolgreich und professionell Talente zu ‚ergoogeln‘ ist für die klassische Google Suche fundiertes Suchmaschinenwissen und praktische Active Sourcing Kenntnisse notwendig. Viele der Booleschen Befehle können zwar in Google eingesetzt werden, haben aber eine andere Wirkung oder eingeschränkte Wirkung. Doch ist das Active Sourcing außerhalb von Xing und LinkedIn sehr erfolgsversprechend. Und vielleicht haben Sie es tatsächlich schon einmal versucht und gemerkt, dass verglichen mit den komfortablen Kästchen der Suchmasken der Social Media Portale, die einfache Eingabeleiste von Google nicht wirklich bequem ist.

Hier 10 Tricks für das Active Sourcing mit Google

1. Active Sourcing für Eilige

Damit ist die Erweiterte Google Suche gemeint, die Sie so finden: http://www.google.de/advanced_search – Hier können Sie nach exakten Phrasen suchen oder nach einzelnen Worten, aber auch Ihre Booleschen Befehle und Suchbegriffe eingeben. Und Sie haben eine Suchmaske, die Sie unterstützt:

Active-Sourcing Tricks --> Googles Erweiterte Suche

2. Googles Domain Suche

Die Erweiterte Suche kann, was sonst in Google nicht ganz einfach ist, nach Domains suchen und Ergebnisse so einschränken: .de

3. Internationale Suche

Sie kann aber auch vom Beginn der Suche an, die Ergebnisse nach Ländern und Sprachen einschränken – was in der normalen Suche nur nach den ersten Suchergebnissen geht. Sehr hilfreich bei einer internationalen Suche.

4. Suche nach Nutzungsrechten

Sie können ganz ohne Boolesche Befehlskombinationen nach Nutzungsrechten oder Dateitypen suchen, sogar nach Website Aktualisierungen.

5. Stoppwörter

Falls Sie’s nicht wußten: Es gibt sogenannte „Stoppwörter“ wie z.B. und, in, im, mit, oder. Google ignoriert diese Wörter und überspringt sie, sucht aber nicht nach Ergebnissen, die diese Worte beinhalten.

6. Phrasensuche

Wollen Sie nach Phrasen suchen, in denen ein Stoppwort vorkommt, müssen die ganze Phrase in Anführungszeichen setzen, aber darauf achten, dass diese Anführungszeichen beide oben sind, z.B. “Active Sourcing mit LinkedIn“ –Active Sourcing Tricks und Kniffe mit Google - Suchergebnisse verstehen

Allerdings gibt es hier durch die Semantische Suche, die Google vor 3 Jahre eingeführt hat und damit die Keywortsuche ersetzt einen eklatanten Nachteil: Google hat angefangen nun auch die Phrasen in  den Anführungszeichen als Text zu nützen, wenn nicht exakt diese Wortkombination vorhanden ist. Mehr zur Semantischen Suche im Blogartikel Warum ein virtueller Vogel namens Hummingbird das Recruiting verändern wird 

7. Wortwörtliche Suche

Google versucht bei den Suchergebnissen für diejenigen, die die Semantische Suche zurückdrängen wollen, zu helfen und bietet das wortwörtlich an. Leider ist es nur ein ‚Zurückdrängen‘ und eine Art ‚Einschränkung‘ – die Semantische Suche kann man nicht (ganz) ausschalten:

Active Sourcing Tricks und Hack mit Google - wortwörtliche Suche

8. Pluszeichen in Google

Manche Sachen gehen ganz einfach – Das Pluszeichen kann auch helfen zum Beispiel so: kurz +und fündig. Das Pluszeichen kann auch als Boolescher Befehl verstanden werden, wenn eine Schaltung zwischen dem Wort und dem Zeichen ist. Deshalb muss es exakt vor dem Stoppwort platziert werden.

9. Google’s Satzvervollständigung

Googles Semantik kann Sätze vervollständigen. Sie können also Google auch fragen: Headhunter lieben * – Aber Achtung – die Semantische Suche sucht und findet hier zuerst ähnliche Begriffe (1) und dann die ähnlichen Wortkombinationen (2)

Active Sourcing Tricks und Hack mit Google - Suchergebnisse und Ranking verstehen

10. Google Inkognito-Fenster

Beachten Sie: Wenn Sie in Google angemeldet sind, speichert Google Ihren Suchverlauf – alle Ihre Ergebnisse werden dann durch die Semantische Suche mit diesem Suchverlauf Ihres Computers verglichen und danach für Sie ‚vorausgewählt‘ und angepasst. Deshalb bei wichtigen Suchen immer – zumindest zur Kontrolle – in den Inkognito Modus wechseln. Dazu müssen Sie sich nicht abmelden. Sie finden das Inkognito Fenster entweder oben rechts in der Google Chrome Navigationsleiste oder durch die Tasten Kombination. STRG + UMSCHALT + N

Active Sourcing Tricks und Hack mit Google - Inkognito Fenster benützen

oder Sie finden den Privaten Modus bei Firefox an gleicher Stelle:

Active Sourcing Tricks und Hack mit Google - Privates Fenster in Firefox benützen

HAPPY SOURCING mit GOOGLE!

 

Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?
Hier können Sie sich in die Liste für Blogupdates eintragen:

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).