Nutzungsvereinbarung für Online-Trainings, Webinare und E-Learnings der Intercessio GmbH (intercessio.de) sowie unserer DigiPros.de-Plattform (digipros.de)

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Online-Trainings, Webinaren und E-Learnings. Die nachfolgenden Regelungen sind Bestandteil unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) und sollen helfen, die Fairness und Vergleichbarkeit unserer Online-Trainings und Prüfungsbedingungen zu sichern, aber auch möglichst transparent den Ablauf darzulegen.

Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Daher möchten wir Ihnen jederzeit Auskunft geben und Fragen bezüglich der Zusammenarbeit beantworten. Sie erreichen Sie uns werktags von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer +49-228-2673420 sowie per E-Mail unter hallo@intercessio.de.

Inhalt:

1. Geltungsbereich
2. Pflichten des Nutzers
3. Nutzungsumfang
4. Zugangsberechtigung
5. Haftung
6. Inhalts- und Leistungsbeschreibung

1. Geltungsbereich

Bei dem Angebot der Websites Intercessio GmbH (Intercessio.de und DigiPros.de) handelt es sich um Internet basierende Online-Trainings, Webinare und E-Learnings, im Folgenden Online-Schulungen, der Intercessio GmbH genannt. Der Nutzer und Lernende unserer Online-Schulungen wie auch die Nutzer der zur Verwaltung der Online-Schulungen zur Verfügung gestellten Oberflächen wie Tests oder Umfragen werden nachfolgend als Nutzer bezeichnet. Zur besseren Lesbarkeit dieser Nutzungsbedingungen wird eine genderneutrale Formulierung in Form des Wortes „Nutzer“ gewählt

2. Pflichten des Nutzers

2.1. Sachgerecht Nutzung

Der Nutzer darf den Service des Anbieters nur sachgerecht nutzen. Er wird insbesondere:

  • die Zugriffsmöglichkeiten auf den Service nicht rechtsmissbräuchlich, insbesondere nicht im Widerspruch zu den weiteren vertraglichen Grundlagen wie u.a. den allgemeinen Geschäftsbedingungen Online-Schulungen nutzen und die Gesetze sowie die Rechte Dritter respektieren;
  • zum Schutz der Daten den anerkannten Grundsätzen der Datensicherheit Rechnung tragen und die Verpflichtungen der Datenschutzvereinbarung beachten;
  • gegebenenfalls an den Anbieter beziehungsweise die Kooperationspartner ausgehende E-Mails und Abfragen mit größtmöglicher Sorgfalt auf Viren überprüfen;
  • gesetzliche, behördliche und technische Vorschriften einhalten;
  • sicherstellen, das ihm zur Verfügung gestellte Zugangsdaten vertraulich behandelt werden und angemessen vor Zugriff von unbefugten Personen geschützt sind;
  • dafür Sorge tragen, dass in Online-Schulungen durchgeführte Wissensüberprüfung (in der Regel Abschlusstest) ohne zu Hilfenahme oder Beisein von dritten oder anderen Informationsquellen absolviert werden;
  • das Passwort geheim halten;
  • dem Anbieter erkennbare Mängel und / oder Störung unverzüglich anzeigen;
  • dem Anbieter die Feststellung der Mängel und Störungen, sowie die Ermittlung ihrer Ursachen ermöglichen;
  • dem Anbieter diejenigen Aufwendungen ersetzen, die durch die Überprüfung ihrer Einrichtungen entstanden sind und auch Mängel und Störungen aus dem Verantwortungsbereich des Nutzers zurückzuführen sind;

2.2. Missbrauch

Der Anbieter behält sich vor, bei Verdacht einer missbräuchlichen Nutzung oder wesentlicher Vertragsverletzungen diesen Vorgängen nachzugehen, entsprechende Vorkehrungen zu treffen und bei einem begründeten Verdacht gegebenenfalls den Zugang des Nutzers zu den Inhalten oder Oberflächen wie die Userprofile- mindestens bis zu einer Verdachtsausräumung seitens des Nutzers – zu sperren und/oder gegebenenfalls bei besonders schwerwiegenden Verstößen auch das Vertragsverhältnis fristlos zu kündigen. Soweit der Nutzer den Verdacht ausräumt, wird die Sperrung aufgehoben.

2.3. Schadensersatz

Der Nutzer hat dem Anbieter in dem zuvor geschilderten Fall den aus solchen Pflichtverletzungen resultierenden Schaden zu ersetzen. Die Haftung des Nutzers beschränkt sich dabei auf diejenigen Fälle, die dieser zu vertreten hat. Soweit der Anbieter nach den vorstehenden Ziffern Pauschalen erhebt, bleibt der Nachweis eines weitergehenden Schadens durch den Anbieter oder eines geringeren Schadens durch den Nutzer ausdrücklich vorbehalten.

3. Nutzungsumfang

3.1. Rechte

Alle Rechte, insbesondere die urheberrechtlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte an den zur Verfügung gestellten Beiträgen, Artikeln, Lernunterlagen, Fotos usw. stehen im Verhältnis zum Nutzer ausschließlich dem Anbieter zu. Sie unterliegen einem Copyright und der Nutzer darf die Zugriffsmöglichkeit auf Dienste nicht missbräuchlich nutzen, weitergeben, vervielfältigen oder anbieten. Rechtswidrige Handlungen sind zu unterlassen. Insbesondere stellt der Nutzer sicher, dass durch die Nutzung der bereitgestellten Dienste keine Verstöße gegen Schutzgesetze, zivil-, straf- oder ordnungsrechtliche Bestimmungen verfolgen.

3.2. Nutzungsrecht

Zur sachgerechten Nutzung wird dem Nutzer ein einfaches, zeitlich begrenztes Nutzungsrecht eingeräumt. Das Herunterladen, sowie die Speicherung der Daten außerhalb des Arbeitsspeichers, sowie die Weitergabe an dritte, ist nicht zulässig. Bitte beachten Sie, dass dies auch für das persönlich zur Verfügung gestellte Lernmaterial gilt (Downloads), das einem extra Copyright unterliegt.

3.3. Weitere Nutzung

Für alle weiteren Nutzungen (unter anderem aber nicht ausschließlich für die Vervielfältigung zu gewerblichen Zwecken einschließlich der Archivierung, für die Überlassung an oder Verarbeitung durch Dritte für eigene oder fremde Zwecke oder zur öffentlichen Wiedergabe sowie für die Übersetzung, Bearbeitung, das Arrangement oder andere Umarbeitungen) bedarf es der vorherigen, schriftlichen Zustimmung des Anbieters. Erweiterte Nutzungsmöglichkeiten können über den Anbieter erworben werden.

3.4. Marken- und Urheberrechtsvermerke

Der Nutzer darf die Urheberrechtsvermerke, Markenzeichen und andere Rechtsvorbehalte in den Daten nicht entfernen. Er ist verpflichtet, die Anerkennung der Urheberschaft und des Copyright sicherzustellen.

4. Zugangsberechtigung

Um Zugang zu den registrierungspflichtigen Inhalten und Angeboten (Kursinhalten) zu erhalten, muss sich der Nutzer über die Eingabe der abgefragten Daten in der Eingabemaske registrieren. Es wird für ihn ein Account angelegt, auf den er sich später einloggen kann. Er erhält hierzu im Double-Opt-in Verfahren eine Email, mit der er sich freischalten muss. Danach kann der Nutzer ein Passwort bestimmen und eingeben, welches er selbst auswählen kann. Diese Berechtigung gilt nur und ausschließlich für die Nutzer persönlich, sie ist nicht auf andere übertragbar. Der Nutzer ist für die Geheimhaltung des Passworts selbst verantwortlich. Der Zugang darf durch den Nutzer nur persönlich und nicht im Beisein Dritter oder unter Zuhilfenahme anderer Informationsquellen genutzt werden.

5. Haftung

5.1. Leistungserbringung

Der Anbieter bietet seinen Service nach Art und Umfang auf der Grundlage der aktuellen technischen, rechtlichen und kommerziellen Rahmenbedingungen des Internets an.

Der Anbieter ist bemüht, den Zugang zu den Seiten des Online-Angebots 24 Stunden täglich und an 7 Tagen pro Woche zur Verfügung zu stellen. Allerdings wird keine Haftung für die ständige Verfügbarkeit übernommen. Der Anbieter haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Benutzer Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, einschließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, beruhen. Dasselbe gilt für Schadensersatzansprüche, die aus der Übernahme einer Garantie resultieren.

5.2. Verletzung der Vertragspflicht

Im Übrigen haftet der Anbieter nach den gesetzlichen Bestimmungen, wenn schuldhaft eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalpflicht) verletzt wird. Der Schadensersatzanspruch ist dann auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Diese Beschränkungen gelten nicht für Schadensersatzansprüche nach 4.1.

5.3. Schadensersatzanspruch

Der Schadensersatzanspruch verjährt innerhalb von 12 Monaten nach dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Nutzer von den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schädigers Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste.

5.4. Gültigkeit Haftung

Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt; dies gilt auch für die zwingende Haftung nach Produkthaftungsgesetz.

5.5. Haftungsausschluss

Soweit vorstehend nicht etwas Abweichendes geregelt ist, ist die Haftung ausgeschlossen.

5.6. Persönliche Haftung

Soweit eine Haftung des Anbieters ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

5.7. Verfügbarkeit

Auf den Transport der Daten über das Internet hat der Anbieter keinen Einfluss. Der Anbieter übernimmt daher auch keine Gewähr dafür, dass interaktive Vorgänge den Nutzer richtig erreichen und dass der Einwahlvorgang über das Internet zu jeder Zeit gewährleistet ist. Darüber hinaus wird nicht gewährleistet, dass der Datenaustausch mit einer bestimmten Übertragungsgeschwindigkeit erfolgt.

Von der Gewährleistung ausgenommen sind ferner Störungen, die aus Mängeln oder Unterbrechung des Rechners des Nutzers oder der Kommunikationswege vom Nutzer zum Server oder aus missbräuchlicher Verwendung von Benutzername und Kennwort entstehen. Da keine elektronische Kommunikation vollkommen sicher ist, kann der Anbieter schon allein durch seine Anbindung an das Internet und die sich daraus ergebenden technischen Gegebenheiten keine Gewähr dafür übernehmen, dass der Informationsfluss von und zu dem Anbieter nicht von Dritten abgehört oder aufgezeichnet wird.

In diesem Zusammenhang weist der Anbieter auch ausdrücklich darauf hin, dass jeder Nutzer selbst dafür Sorge tragen muss, dass sein System vor schädlichen Angriffen aus dem Netz (Viren, Trojaner etc.) geschützt wird.

Der Anbieter trägt nicht die Gefahr des Datenverlustes auf dem Übertragungswege außerhalb seines Herrschaftsbereichs. Der Gefahrübergang ist mit Bereitstellung der Daten beziehungsweise des Beitrages zum Abruf auf dem Server. Der Anbieter übernimmt außerhalb seines Herrschaftsbereichs auch keine Haftung für die Datensicherheit.

Keine Gewährleistungsansprüche begründen insbesondere unerhebliche Beeinträchtigungen bei der Nutzung der Inhalte (zum Beispiel zeitliche Verzögerungen, Tippfehler), die den Gebrauch des Services beziehungsweise der Inhalte nicht wesentlich beeinträchtigen.

Der Nutzer haftet für alle Folgen und Nachteile, die dem Anbieter durch die missbräuchliche oder rechtswidrige Verwendung des Services oder dadurch entstehen, dass der Nutzer seinen sonstigen Vertragspflichten (unter anderem aber nicht ausschließlich die Verpflichtung zur Geheimhaltung des Passwortes) nicht nachkommt. Der Nutzer stellt den Anbieter von jeglichen Ansprüchen oder Forderungen Dritter auf erstes Anfordern frei, die diese wegen Verletzung von Rechten durch den Nutzer beziehungsweise auf Grund der vom Nutzer erstellten Inhalte geltend machen, einschließlich angemessener Rechtsverfolgungs- und Anwaltskosten. Ferner verpflichtet sich der Nutzer / Account-Nutzer, den Anbieter bei der Abwehr solcher Ansprüche zu unterstützen.

6. Inhalts- und Leistungsbestimmung 

6.1. Leistungserbringung

Der Anbieter behält sich das Recht vor, Leistungen zu erweitern oder zu verbessern. Soweit der Anbieter kostenlose Dienste oder Leistungen erbringt, können diese jederzeit und ohne Vorankündigung eingestellt werden. Soweit die Einstellung für den Kunden von Bedeutung ist, wird er zuvor von dem Anbieter unterrichtet. Minderungs-, Erstattungs- oder Schadensersatzansprüche ergeben sich aus der Einstellung nicht. Der Anbieter ist frei in der Gestaltung der Inhalte und berechtigt, Änderungen vorzunehmen. Der Anbieter ist bei Erbringung seiner Leistung frei, diese auch durch Dritte nach eigener Wahl ausführen zu lassen.

6.2. Dauer der Leistung

Die registrierungspflichtigen Inhalte und Kurse sind gemäß der Buchung zeitlich begrenzt, in der Regel ist dies jeweils ein Jahr. In dieser Zeit hat der Nutzer Zugang zu den von ihm erworbenen und ihm zugeordneten Inhalt bzw. Kurs. Diese Nutzungsdauer kann jeweils verlängert werden und ist dann entsprechend der neuen Vertragsdauer (in der Regel wieder ein weiteres Jahr) zeitlich begrenzt.

6.3. Nutzung

Die Internetseiten sind nicht an Personen in Ländern gerichtet, die das Vorhalten beziehungsweise den Aufruf der darin eingestellten Inhalte untersagen. Jeder Nutzer ist selbst verantwortlich, sich über etwaige Beschränkungen vor Aufruf dieser Webseiten zu informieren und diese einzuhalten.

6.3. Betrieb

Der Anbieter wird mehr als unerhebliche Störungen und Fehler schnellstmöglich beseitigen und ist bemüht, unerhebliche Beeinträchtigungen in angemessener Frist zu beseitigen. Der Anbieter wird sich bemühen, den Service stets zugänglich zu halten. Der Nutzer hat jedoch keinen Anspruch auf die ständige Verfügbarkeit und Störungsfreiheit des Services des Anbieters.

6.4. Gültigkeit

Die im Online-Angebot veröffentlichten Informationen und Daten sind mit größter Sorgfalt erstellt. Der Anbieter ist stets bemüht, die Inhalte nach aktuellen Rechtsbestimmungen möglichst richtig, vollständig, verlässlich und aktuell zum Abruf im Rahmen entsprechender Vereinbarungen anzubieten.

Letzte Änderung 2.12.2019